29 Mrz

18 jähriger bei tätlicher Auseinandersetzung in Ingolstadt durch Messerstiche lebensbedrohlich verletzt – 22 jähriger Tatverdächtiger in Haft

In der Nacht von Montag auf Dienstag (28.03.17) kam es zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen zwei in Streit geratenen Personengruppen, wobei ein 18-Jähriger lebensbedrohliche Stichverletzungen erlitt. Die Kriminalpolizei Ingolstadt ermittelt wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts. Ein 22-jähriger Tatverdächtiger wurde festgenommen und inhaftiert.

Am Montagabend (27.03.17) gegen 23.00 Uhr, traf eine größere Gruppe von etwa 10 – 15 Personen auf einem Parkplatz im Bereich der Theodor-Heuß-Straße/Nürnberger Straße aufeinander. Aus noch nicht geklärter Ursache kam es zum Streit, der in gegenseitigen Handgreiflichkeiten und Körperverletzungen ausartete. Ein 18-Jähriger erlitt dabei Stichverletzungen in Oberkörper und Bein. Er wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen ins Klinikum Ingolstadt verbracht und dort sofort operiert.

Noch in der Nacht übernahm die Kriminalpolizei Ingolstadt die Ermittlungen und nahm einen 22-jährigen Ingolstädter unter dringendem Tatverdacht in seiner Wohnung fest. Die mutmaßliche Tatwaffe, ein Messer, wurde im Nahbereich des Tatortes aufgefunden.

Der Beschuldigte wurde gestern Mittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ingolstadt dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete.

Neben dem 18-Jährigen wurden noch drei weitere Personen bei der Auseinandersetzung leicht verletzt. Für die Kriminalpolizei gilt es jetzt die genauen Tatumstände und Tatbeteiligungen zu ermitteln.

Zeugenaufruf:

Personen die Beobachtungen zu dem geschilderten Vorfall gemacht haben, werden gebeten, sich unter Tel: 0841/93430 bei der Kripo Ingolstadt zu melden.

Deine Meinung