06 Jul

50 jähriger bedroht Familienangehörige – größerer Polizeieinsatz in Würzburg

polizei_bayernWeil er mehrere Familienmitglieder in einer Wohnung in der Innenstadt bedroht haben soll, ist es am frühen Dienstagabend zu einem öffentlichkeitswirksamen Polizeieinsatz gekommen. Zwischenzeitlich wurde der Mann in Gewahrsam genommen. Die Familienangehörigen blieben dem Sachstand nach unverletzt.

Gegen 19.40 Uhr erreichte die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken der Notruf aus der Wolfhartsgasse, dass es zu einem Familienstreit in einem dortigen Anwesen gekommen war. Rasch waren einige Streifen der Würzburger Polizei und auch ein Diensthundeführer vor Ort. Vorsorglich, um jegliche Gefährdung auszuschließen, hatten die Beamten die Straße abgesperrt, da der Mann auch mit einem Messer hantiert haben soll.

Etwa gegen 20.30 Uhr konnten die Beamten den offensichtlich deutlich unter Alkoholeinfluss stehenden Mann widerstandslos in der Wohnung in Gewahrsam nehmen. Wie sich herausstellte, hatte er sich mutmaßlich selbst mit einem Messer leichtere Verletzungen zugefügt. Nach einer ärztlichen Versorgung musste er die Ordnungshüter zunächst mit zur Wache begleiten. Die Polizei wird den 50-Jährigen nach Beendigung der erforderlichen Maßnahmen in ein Bezirkskrankenhaus einweisen. Die strafrechtlichen Ermittlungen laufen unterdessen u.a. wegen des Verdachts der Bedrohung gegen die in der Wohnung anwesenden Familienangehörigen.

Deine Meinung