19 Mai

60-jährige Frau aus Schernfeld Opfer eines Trickbetruges

Eine 60-jährige Frau aus dem Landkreis Eichstätt wurde Mittwochmittag (17.05.17) Opfer eines Trickbetruges. Die Frau erhielt seit Montag täglich mehrere Anrufe eines angeblichen Bankmitarbeiters. Dieser gaukelte der 60-Jährigen vor, dass in der Türkei ein Gesichtsverfahren gegen sie anhängig sei und sie 5000 Euro zahlen soll.

Um der Sache Nachdruck zu verleihen meldete sich zudem ein angeblicher Rechtsanwalt, der die Frau bis Mittwoch schließlich aufforderte, über 2000 Euro in die Türkei zu überweisen. Zum Glück für die 60-Jährige wurde die Überweisung bei der Bank angehalten, da man dort bereits einen Betrug vermutete. Anschließend erstattete die Frau Anzeige bei der Polizei.

„Wir warnen eindringlich davor, auf derartige Forderungen einzugehen. In nahezu allen Fällen täuschen die Täter eine Bekanntschaft oder eine Strafangelegenheit vor und versuchen die meist älteren Personen dazu zu bringen, eine Geldüberweisung ins Ausland zu tätigen. Gehen Sie daher nicht auf solche Forderungen ein und verständigen Sie umgehend die Polizei. Sicherheit gibt oft ein Rückruf bei der Bank oder beim vermeintlichen Angehörigen, ob dieser tatsächlich der Anrufer ist.“

Deine Meinung