15 Apr

Angebranntes Essen löst Feueralarm aus – Nachbar verständigt Feuerwehr

Eine halbe Stunde schlug in einer Wohnung im Ingolstädter Osten zunächst ein Feuermelder Alarm. Weil die beiden Bewohner, ein 73-jähriger Rentner und seine sechs Jahre jünger Ehefrau, auch auf Klingeln und Klopfen nicht öffneten, machte sich ein 30-jähriger Nachbar Sorgen und verständigte die Feuerwehr.

Diese rückte an und öffnete die Wohnungstür. In der Wohnung konnte starker Brandgeruch und Rauch festgestellt werden. Die Ursache war auch schnell gefunden – auf dem eingeschalteten Gasherd stand ein Topf mit inzwischen stark angebranntem Essen.

Die Wohnungsinhaber schliefen beide und wurden von den Einsatzkräften, zum Glück unversehrt, geweckt. Der alkoholisierte Ehemann räumte auf Nachfrage ein, dass er den Topf auf den Herd gestellt habe und dann wohl eingeschlafen sei.

Dank des aufmerksamen Nachbarn ist nicht mehr passiert, den 73-Jährigen erwartet aber eine Ordnungswidrigkeitenanzeige, weil er sein Kochgut nicht beaufsichtigte und damit fahrlässig eine Brandgefahr verursachte.

Deine Meinung