26 Feb

Auseinandersetzung mit Messer in Köschinger Asylbewerberunterkunft

Kurz nach Mitternacht geriet ein 20-jähriger somalischer Bewohner der Köschinger Asylbewerberunterkunft in einen Streit mit zwei malischen Mitbewohnern im Alter von 21 und 24 Jahren. Im Verlauf dieses Streites stattete sich der Somalier mit einem Messer aus, ging auf seinen 24-jährigen Widersacher los und stach mehrmals auf ihn ein.

Dieser erlitt hierdurch mehrere, kleinere Einstiche an der linken Hüfte und am linken Unterarm. Der Malier nahm seinem Angreifer das Messer in der Folge ab und verletzte seinen Angreifer damit nun gleichfalls leicht am linken Oberarm. Beide Kontrahenten wurden im Anschluss in der Klinik Kösching behandelt.

Der Auslöser des Streites dürfte in der starken Alkoholisierung des Somaliers liegen, welcher eine Atemalkoholkonzentration von über 2 Promille aufwies, weshalb er im Laufe seiner Behandlung ebenfalls eine Blutentnahme über sich ergehen lassen musste. Die beiden Messerstecher erwartet nun jeweils eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung.

Nachdem der 20-jährige Somalier von seiner Behandlung in der Klinik Kösching ins Asylbewerberheim zurückgekehrt war, suchte er den zweiten Gegner des ursprünglichen Streites auf. Er schlug dann unvermittelt auf den inzwischen schlafenden 21-jährigen Malier ein, welcher hierdurch eine Platzwunde im Bereich des Gesichtes erlitt. Dieser musste daher ebenfalls in der Klinik Kösching behandelt werden.

Der Somalier wurde durch die wiederum hinzugerufene Polizeistreife in Gewahrsam genommen und wurde bei der Polizeiinspektion Ingolstadt ausgenüchtert. Ihn erwartet nun zusätzlich noch eine Anzeige wegen Körperverletzung.

Deine Meinung