27 Mai

Herrmann will gesetzliche Grundlage für Überwachung von Whatsapp-Kommunikation

Die CSU will in einer neuen Bundesregierung gesetzlich den Zugriff der Polizei auf Whatsapp-Kommunikation ermöglichen. „Wir wissen, dass die Terroristen Whatsapp nutzen, deshalb müssen wir die gesetzliche Kontrollmöglichkeit nach der Wahl sofort angehen“, sagte CSU-Spitzenkandidat Joachim Herrmann der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Samstagausgabe). Bayerns Innenminister verwies auf den Terroranschlag von Ansbach, bei dem der Täter bis zum Schluss Anweisungen über den Kommunikationsdienst aus dem Nahen Osten erhalten habe. „Seit einem Jahr mahnen wir das bei der SPD an, geschehen ist nichts“, kritisierte Herrmann.

27 Mai

Mehr als Hunderttausend Straftaten in Zügen, Bahnhöfen und an Bahnanlagen

Die Bundespolizei hat im vergangenen Jahr mehr als Hunderttausend Straftaten in Zügen, in Bahnhöfen und an Bahnanlagen registriert. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion hervor, berichtet die „Neue Osnabrücker Zeitung“ (Samstag). Das Verkehrsministerium bezifferte die Gesamtzahl der erfassten Delikte für das Jahr 2016 mit 100.251, darunter Diebstähle aber auch Graffiti-Schmierereien. Laut Ministerium waren Züge in knapp 27.800 Fällen Tatort von Eigentumsdelikten oder Sachbeschädigungen. Im Vorjahresvergleich ging die Zahl der Straftaten leicht zurück. Besonders deutlich fiel der Rückgang bei Metalldiebstählen aus: Von 2117 Vorfällen sank die Zahl auf 1338.

Weiterlesen

25 Mai

Einige Unfälle auf der A9 im dichten Wochenendreiseverkehr – Glücklicherweise keine Verletzten, Gesamtschaden bei über 55.000 Euro

Im Zuständigkeitsbereich der Verkehrspolizeiinspektion Ingolstadt ereigneten sich im Laufe des Mittwoch Nachmittages mehrere Verkehrsunfälle auf der Bundesautobahn A9. Hierbei wurden glücklicherweise keine der am Unfall beteiligten Personen verletzt, der Gesamtschaden beträgt über 55.000 Euro.

Weiterlesen