26 Jan

Betriebsunfall in Steinverarbeitungsbetrieb – Arbeiter quetscht sich Hand

Ein 45-jähriger Arbeiter aus Eichstätt zog sich Mittwochnachmittag (25.01.17) bei einem Betriebsunfall in Kaldorf schwere Verletzungen an der Hand zu. Gegen 14.45 Uhr arbeitete der 45-Jährige in einem Steinverarbeitungsbetrieb an der automatischen Steinsäge.

Als er mit einem Kran einen 500 Kilogramm schweren Marmorblock anheben wollte, rutschte der Block aus der Halterung und quetschte die rechte Hand des 45-Jährigen gegen einen Holzbalken.

Dabei zog er sich eine schwere Verletzung zu. Nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst wurde der 45-Jährige mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Nürnberg geflogen.

Fremdverschulden konnte die Polizei bei ihren ersten Ermittlungen ausschließen.

Deine Meinung