16 Mai

Betrug durch falsches Gewinnversprechen

Ein 69-jähriger Mann aus Weichering erhielt Anfang April ein Schreiben aus der Schweiz. Hier wurde ihm mitgeteilt, dass er bei einem Preisausschreiben gewonnen hätte. Er konnte zwischen einem hochwertigen PKW oder 75.000 Euro Bargeld wählen. Der Mann entschied sich für das Bargeld und sandte das Antwortschreiben zurück.

Ende April erhielt er dann einen Anruf bei dem ihm eine Kontakt-Telefonnummer mitgeteilt wurde. Beim Anruf dieser Nummer wurde er aufgefordert Gebühren durch Übermittlung von Cash-Codes zu bezahlen. Dem kam der Mann nach und übermittelte Cash-Code-Nummern im Wert von mehreren hundert Euro.

Der Mann erhielt dann einen weiteren Anruf und wurde aufgefordert die Vorsteuer für den Gewinn auf ein Konto im Ausland zu überweisen. Da der Weicheringer immer noch an den Geldgewinn glaubte, kam er auch dieser Aufforderung nach und führte eine Überweisung in Höhe von mehreren tausend Euro durch. Auf seinen Bargeldgewinn wartet er immer noch.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang vor falschen Gewinnversprechen. Bei keinem seriösen Gewinnspiel ist eine Vorleistung nötig um einen Gewinn einzulösen.

Deine Meinung