01 Mrz

Betrug mit IPhone – Donauwörth-London

Ein 31jähriger aus Donauwörth wurde Opfer einer unbekannten Person mutmaßlich aus London. Der Mann hatte über einen bekannten Kleinanzeigenmarkt ein neues iPhone 7 zum Kauf angeboten und einen Käufer in London gefunden. Nachdem man sich handelseinig war bekam der Verkäufer eine offensichtlich gefälschte Nachricht seines Paypal-Kontos, dass das Geld eingegangen sei und verschickte daraufhin das Gerät.

Ein tatsächlicher Geldeingang fand aber nie statt. Der Schaden wird auf rund 700 € beziffert. Der übermittelte Londoner Kontakt soll bereits mehrmals in Bayern mit der gleichen Masche in Erscheinung getreten sein. Das zeigt, dass nicht nur die Geschäftsbeziehungen international werden, sondern auch die Straftaten.

Deine Meinung