WICHTIG: Diese Seite wird nicht von den aufgeführten Polizeidienststellen betrieben.
Wir können über diese Seite keine Anzeigen oder ähnliche Sachverhalte aufnehmen. Bitte wenden Sie sich dazu an Ihre zuständige Polizeidienststelle. Weitere Infos
04 Jan

Drei Auffahrunfälle auf der Autobahn A9 innerhalb weniger Minuten – sechs Personen verletzt

Gestern kurz vor Mittag ereignete sich auf der BAB A9 in Fahrtrichtung Nürnberg, ca. drei Kilometer vor der Anschlussstelle Langenbruck, ein Auffahrunfall mit zwei Fahrzeugen auf dem linken Fahrstreifen. Im Rückstau kam es noch zu zwei weiteren Verkehrsunfällen mit insgesamt sechs beteiligten Fahrzeugen und sechs verletzten Personen.

Bei dichtem Verkehr befuhr am heutigen Dienstag gegen 11.30 Uhr eine 21-jährige Frau mit ihrem Pkw VW den linken Fahrstreifen der BAB A9 in Fahrtrichtung Nürnberg. Ca. drei Kilometer vor der Anschlussstelle Langenbruck übersah die Frau, dass ein vorausfahrender Porsche-Fahrer verkehrsbedingt abbremsen musste und fuhr auf das Fahrzeug auf. Beide Fahrzeugführer wurden hierbei nicht verletzt, jedoch waren die Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit und blockierten bis zur Bergung durch einen Abschleppdienst den linken Fahrstreifen.

Dadurch kam es auf der Richtungsfahrbahn Nürnberg zu einem Rückstau. Wenige Minuten nach diesem ersten Verkehrsunfall übersah eine 47-jährige Frau auf dem linken Fahrstreifen das Stauende und fuhr beinahe ungebremst auf drei bereits stehende Fahrzeuge auf. Bei diesem Verkehrsunfall wurden insgesamt sechs Personen verletzt und mussten durch den Rettungsdienst mit leichten bis mittelschweren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser eingeliefert werden.

Bis zur Bergung der Fahrzeuge mussten der linke und mittlere Fahrstreifen für ca. eine Stunde gesperrt werden. An der Unfallstelle war zur Absicherung die Feuerwehr Reichertshofen im Einsatz.

Im Stau ereignete sich dann wenige Minuten später ein weiterer Auffahrunfall mit zwei Fahrzeugen, bei dem glücklicherweise niemand verletzt wurde. Insgesamt waren acht Fahrzeuge in die Verkehrsunfälle verwickelt und der Sachschaden beläuft sich auf ca. 50.000,- Euro.

Deine Meinung