WICHTIG: Diese Seite wird nicht von den aufgeführten Polizeidienststellen betrieben.
Wir können über diese Seite keine Anzeigen oder ähnliche Sachverhalte aufnehmen. Bitte wenden Sie sich dazu an Ihre zuständige Polizeidienststelle. Weitere Infos
01 Mrz

Eine verletzte Frau und mindestens 15 getötete Schafe nach Verkehrsunfall

NEUSTADT/AISCH. Am Dienstagabend (28.02.2017) ereignete sich ein folgenreicher Verkehrsunfall auf einer Staatsstraße bei Neuhof a.d. Zenn (Lkrs. Neustadt a.d. Aisch – Bad Windsheim). Eine Schafherde brach aus einem Gehege aus. Die circa 300 Tiere umfassende Schafherde befand sich in einem Gehege südlich der Staatsstraße 2413 zwischen Trautskirchen und Neuhof a.d. Zenn. Aus noch nicht geklärter Ursache trampelten die Tiere gegen 18:30 Uhr den Elektrozaun des Geheges um und rannten auf die Staatsstraße.

Ein aus Trautskirchen kommender 35-jähriger Mercedes-Fahrer konnte trotz Brems- und Ausweichmanöver eine Kollision mit der Herde nicht mehr vermeiden. Durch die Wucht des Aufpralls wurden mindestens 15 Schafe getötet und einige verletzt. Die 32-jährige Beifahrerin wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus verbracht.

Eine zum gleichen Zeitpunkt in Richtung Trautskirchen fahrende 44-Jährige konnte ihren Audi noch rechtzeitig zum Stillstand bringen. Jedoch wurden mehrere getötete Tiere auf ihr Fahrzeug geschleudert. Die Frau blieb unverletzt. Insgesamt entstand an beiden Fahrzeugen Sachschaden in Höhe von circa 20.000 Euro.

Die Schafe wurden mit Hilfe der Feuerwehren Trautskirchen und Neuhof a.d. Zenn wieder eingefangen. Da einige wenige Schafe aber noch immer in diesem Streckenbereich unterwegs sein können, wurde dort die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf maximal 50 km/h begrenzt. Die Polizei Neustadt a.d. Aisch ermittelt nun gegen den Schäfer wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und der fahrlässigen Körperverletzung.

Deine Meinung