WICHTIG: Diese Seite wird nicht von den aufgeführten Polizeidienststellen betrieben.
Wir können über diese Seite keine Anzeigen oder ähnliche Sachverhalte aufnehmen. Bitte wenden Sie sich dazu an Ihre zuständige Polizeidienststelle. Weitere Infos
11 Mai

Ermittlungen wegen Betrugs – 13 Objekte in Unterfranken durchsucht

LKR. BAD KISSINGEN, WÜRZBURG. Am Donnerstagvormittag durchsuchten die unterfränkische Kriminalpolizei und die Staatsanwaltschaft Würzburg mit Unterstützungskräften der Bayerischen Bereitschaftspolizei aufgrund gemeinsam geführter Ermittlungen wegen gewerbsmäßigen Betruges insgesamt 13 Objekte in Unterfranken. Hiervon waren auch die Geschäftsräume einer Privatbank in Hammelburg betroffen.

Die den Durchsuchungen zugrunde liegenden Ermittlungen richten sich gegen eine weibliche und zwei männliche Beschuldigte aus Unterfranken. Gegen die Beschuldigten im Alter zwischen 40 und 62 Jahren besteht der Anfangsverdacht, sich im Zeitraum von 2004 bis 2013 betrügerisch die Mehrheitsanteile an einer Gesellschaft mit Sitz in Bad Bocklet verschafft zu haben bzw. daran beteiligt gewesen zu sein. Zu diesem Zweck sollen die nun geschädigten früheren Anteilseigner durch die Beschuldigten unter Vorspiegelung hoher Verlustrisiken zu einem Verkauf ihrer Gesellschaftsanteile weit unter deren Wert bewogen worden sein.

Ob sich dieser Verdacht bestätigt ist nun Gegenstand der Ermittlungen. Die Durchsuchungen dienten der Auffindung von möglichen Beweismitteln in dem Fall. Im Hinblick auf den erheblichen Umfang der erfolgten sichergestellten Beweismittel ist für die erforderlichen Auswertungen eine mehrwöchige Dauer zu erwarten. Aufgrund dessen wird um Verständnis gebeten, dass bis auf weiteres keine Detailauskünfte zum Verfahren erteilt werden.

Deine Meinung