WICHTIG: Diese Seite wird nicht von den aufgeführten Polizeidienststellen betrieben.
Wir können über diese Seite keine Anzeigen oder ähnliche Sachverhalte aufnehmen. Bitte wenden Sie sich dazu an Ihre zuständige Polizeidienststelle. Weitere Infos
13 Mrz

Flucht vor Polizeikontrolle endet tragisch – 46 jähriger nach Sprung in die Donau verstorben

Heute Vormittag, um 09.35 Uhr, wollte eine Zivilstreife der Polizeiinspektion Ingolstadt an der Schloßlände, auf Höhe des Stadttheaters, einen Radfahrer einer Personenkontrolle unterziehen. Als er dies erkannte, flüchtete er mit seinem Fahrrad. Auf Höhe der Bahnbrücke stellte er sein Fahrrad ab, lief die Böschung hinunter und sprang in die Donau.

Er wurde sofort in Richtung Flußmitte abgetrieben. Feuerwehr und Rettungsdienst wurden sofort alarmiert. Auch ein Rettungshubschrauber wurde eingesetzt. Nach einigen Minuten konnte die Berufsfeuerwehr Ingolstadt den bewusstlosen Mann unterhalb der Autobahnbrücke mittels eines Bootes aus dem Wasser ziehen und an Land bringen.

Ein Notarzt begann sofort mit Reanimierungsmaßnahmen. Der Rettungsdienst verbrachte den Bewußtlosen anschließend unter laufender Reanimation ins Klinikum. Dort verstarb er kurze Zeit später.

Bei dem Radfahrer handelt es sich um einen 46-Jährigen aus Ingolstadt. Über ihn liegen umfangreiche polizeiliche Erkenntnisse vor. Das Motiv für die Flucht dürfte ein zu erwartender Haftbefehl gewesen sein, nachdem der 46-Jährige vor einigen Tagen nicht zu einem Gerichtstermin wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis erschienen war.

In Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Ingolstadt hat die Kripo die weiteren Überprüfungen zum Geschehen übernommen.

Deine Meinung