01 Mai

Freinacht ohne größere Sicherheitsstörungen

Die sogenannte Freinacht vom 30. April auf den 1. Mai brachte den Polizeidienststellen im nördlichen Oberbayern einige Einsätze, verlief jedoch ohne größere Sicherheitsstörungen. Bis in den frühen Morgen verzeichnete die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums 67 Einsätze mit Bezug zur Freinacht.

Hauptsächlich waren bei den Dienststellen Anzeigen wegen Sachbeschädigungen und Ruhestörungen, aber auch kleineren Körperverletzungen eingegangen. Hierbei wurden drei Personen leicht verletzt, es entstand Sachschaden in Höhe von rund 8000 Euro.

Die strafbare Unsitte, Kanaldeckel auszuheben oder Gegenstände auf die Fahrbahn einzubringen, musste auch in dieser Nacht wieder festgestellt werden.

Herauszuheben ist ein Fall in Pöcking, bei dem Unbekannte eine Schnur quer über die Fahrbahn gespannt hatten. Ein in dieses Hindernis fahrender Pkw wurde dabei leicht beschädigt, verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Ein eindeutiger Einsatzschwerpunkt bildete sich – wohl auch durch die hohe Polizeipräsenz – nicht heraus.

Deine Meinung