WICHTIG: Diese Seite wird nicht von den aufgeführten Polizeidienststellen betrieben.
Wir können über diese Seite keine Anzeigen oder ähnliche Sachverhalte aufnehmen. Bitte wenden Sie sich dazu an Ihre zuständige Polizeidienststelle. Weitere Infos
12 Feb

(Gaudiwurm) Genderkingen

Gegen 18:05 Uhr wurde einem 19jährigen Oberndorfer in der Hauptstraße nach einer verbalen Auseinandersetzung mit einem 27jährigen Donauwörther ein Schlag ins Gesicht verpasst. Dabei erlitt dieser eine Platzwunde unter dem linken Auge.

Dies war jedoch nicht genug. Auch die 20jährige Begleiterin des Oberndorfers wurde vom selben Täter attackiert. Sie erhielt ebenfalls einen Schlag auf die rechte Wange und wurde obszön beleidigt.

Den 27jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Körperverletzung sowie wegen Beleidigung.

Wildpinkler

Gegen 20:40 Uhr konnte ein 27jähriger Genderkinger beim Urinieren an einen Gartenzaun in der Hauptstraße angetroffen werden. Ihn erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. Toiletten wären in unmittelbarer Nähe vorhanden gewesen.

Streit geschlichtet

Noch bevor ein Streit eskalieren und es zu Straftaten kommen konnte, schritten Beamte der Polizei Rain gegen 20:55 Uhr in der Hauptstraße ein. Zwischen einem 25jährigen Pöttmesser und einem 29jährigen Rainer kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung. Der Streit konnte vor Ort geschlichtet werden. Ein Beteiligter erhielt einen Platzverweis.

11.02.2018

Auf dem Heimweg geschlagen

Auf dem Heimweg zu Fuß von Genderkingen aus wurde ein 24jähriger Rainer Opfer einer Körperverletzung. Im Bereich der Lechbrücke wurde er von einem 23jährigen Rainer sowie einer bislang noch unbekannten, männlichen Person, gemeinschaftlich geschlagen. Die Hintergründe sind noch unklar. Der Geschädigte erlitt dabei eine leichte Gesichtsverletzung und klagte über Bauchschmerzen. Die Ermittlungen dauern an. Beide Täter erwartet eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung.

Mit Waffen unterwegs

Drei Männer aus dem südlichen Landkreis Donau-Ries im Alter zwischen 25 und 29 Jahren waren gegen 01:55 Uhr in der Hauptstraße als SWAT-Agenten verkleidet unterwegs. Bei sich trugen sie Softair-Pistolen und zielten dabei auf vorbeifahrende Pkws, weshalb sie letztendlich auch einer Kontrolle unterzogen wurden. Aufgrund der Beschaffenheit konnten die Waffen als Anscheinswaffen deklariert werden. Allen drei Personen erwartet nun eine Anzeige nach dem Waffengesetz. Die Waffen wurden von den Beamten einbehalten.

Deine Meinung