16 Mrz

Gefährdung des Bahnverkehrs

Ein 44-jähriger Kraftfahrer aus Bulgarien befuhr mit einer Sattelzugmaschine mit Sattelanhänger die Gempfinger Str. ortseinwärts. Obwohl am Bahnübergang bei noch offenen Schranken bereits das rote Warnlicht blinkte, wollte er den Bahnübergang noch überqueren.

Beim Überqueren des Bahnübergangs beschädigte er dann eine Schranke, die sich absenkte. Zudem näherte sich bereits ein Zug dem Bahnübergang. Der LKW-Fahrer konnte noch vor dem nahenden Zug den Bahnübergang überqueren.

Bei dem Vorfall entstand kein Personenschaden. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 5.000 Euro.

Gegen den LKW-Fahrer wird nun wegen Gefährdung des Bahnverkehrs ermittelt.

Deine Meinung