WICHTIG: Diese Seite wird nicht von den aufgeführten Polizeidienststellen betrieben.
Wir können über diese Seite keine Anzeigen oder ähnliche Sachverhalte aufnehmen. Bitte wenden Sie sich dazu an Ihre zuständige Polizeidienststelle. Weitere Infos
19 Jan

Genügend Sicherheit beim online spielen – richtige Verhaltensweisen zum Schutz der eigenen Daten

Online-Spiele, vor allem auch Glücksspiele mit echtem Geldeinsatz werden immer beliebter. Es wird gewettet, gepokert, Black Jack gespielt und an Slot-Automaten gedreht, was das Zeug hält. Die Online-Games sind mittlerweile zum absoluten Trend geworden. Viele treffen sich sogar regelmäßig zum gemeinsamen Zocken und um an Gewinnspielen und Turnieren teilzunehmen. Die Online-Gambling-Branche erlebt daher schon seit Jahren einen Boom mit zweistelligen Wachstumsraten und macht dabei Milliardenumsätze. Das zieht nütürlich auch Kriminelle an und das Problem dabei ist, dass sich die Spieler zunächst im Casino mit ihren persönlichen Daten registrieren müssen, bevor sie mit dem Spielen loslegen können. Bei den Ein- und Auszahlungen müssen zudem oft noch Konto- oder Kreditkarten beim jeweiligen Anbieter hinterlegt werden. Genau das ist der wunde Punkt. Professionelle Hacker haben es auf die persönlichen Daten der Kunden und auf hinterlegte Bankdaten- und Kreditkartennummern abgesehen. Mit der Identität der Spieler werden dann Online-Einkäufe getätigt oder noch schlimmer, gleich das ganze Konto abgeräumt.

Absolute Sicherheit gibt es nicht

Die Datendiebe und Betrüger attackieren die Accounts der Kunden gleich von mehreren Seiten und lassen sich immer wieder neue Tricks und Maschen einfallen, um an die wertvollen personenbezogenen Daten zu gelangen. Der Klassiker ist das Ausspähen der Daten auf dem Computer der Spieler mit Keylogger während die Zugangsdaten bei einem Spieleanbieter eingegeben werden. Das geschieht meist über auf den Rechner oder die Handys der Spieler eingeschleuste Trojaner oder über Phishing-Mails. Ungesicherte WLAN-Netze sind ebenfalls ein großes Risiko. Aber auch die Online-Casinos sind nicht frei von Angriffen. Allen dürfte noch bekannt sein, als die Daten der Besitzer einer Sony-Playstation in die Hände von Cyberkriminellen gerieten. Eine besonders perfide Masche liegt vor, wenn der sogenannte Spieleanbieter selbst von Kriminellen auf einer Karibikinsel betrieben wird. In diesem Fall legen Spieler ohne ihr Wissen nicht nur alle Daten blank, sondern überweisen gleich selbst Geld an die Betrüger. Absolute Sicherheit wird es zwar nie geben, jedoch können die Risiken für den Datenklau erheblich minimiert werden, wenn sich die Player an gewisse Verhaltensweisen gewöhnen.

Risiken so gering wie möglich halten

Für Online-Spieler heißt es in jedem Fall sehr umsichtig mit ihren Daten umzugehen und sich nur bei einem absolut vertrauenswürdigen Spieleanbieter zur registrieren, der es mit der Datensicherheit ernst nimmt. Dazu zählt, dass eine Registrierung im Online-Casino grundsätzlich nur erfolgen sollte, wenn dieses seinen Sitz innerhalb der Europäischen Union hat und auch dort eine offizielle Lizenz ausgestellt wurde. Die Daten sollten immer nur über das als sicher geltende SSL-Secure-Protokoll verschlüsselt übertragen werden und die Daten wie im Sloty Casino nur auf besonders gesicherten externen Servern gespeichert werden. Allerdings müssen sich die Spieler bewusst sein, dass die EU-Regularien zum Schutz vor Geldwäsche und Terrorismusbekämpfung in jedem Fall verlangen, dass die Angabe von persönlichen Daten erforderlich ist und eine Verifizierung anhand von Ausweisdokumenten vorgenommen werden muss. Der eigene PC und das Handy sollten außerdem durch eine aktuelle Virensoftware geschützt werden, die auch regelmäßig aktualisiert wird. Wer sich wie die meisten drahtlos über WLAN einloggt, sollte dies immer nur über ein geschütztes Netzwerk tun und auch ungeschützten Netzen auf Flughäfen oder Bahnhöfen auf das Spielen verzichten. Aber auch bei den Ein- und Auszahlungen kann viel getan werden, um Datenmissbrauch zu verhindern. Wer beispielsweise mit eWallets oder Prepaid-Karten zahlt, muss im Regelfall keine Bankinformationen beim Online-Casino oder Spieleanbieter hinterlegen. Ein weiterer Vorteil von eWallets ist, dass auch der eigene Kundenberater oder der Partner nicht sehen können, dass im Online-Casino gespielt wird. 

Woran erkennt man ein seriöses Online-Casino?

Seriöse Online-Casinos sind nicht nur offiziell lizenziert, ihnen eilt auch der Ruf voraus, ein sicherer und fairer Spieleanbieter zu sein. Auf Webseiten, die Online-Casinos und Spieleanbieter testen, können sich die Player darüber informieren, wie es der Anbieter mit der Datensicherheit, aber auch mit Ein- und Auszahlungen nimmt. So müssen heutzutage keine hohen Gebühren oder lange Wartezeiten bei einer Gewinnauszahlung akzeptiert werden. In den Tests fließen regelmäßig auch die Erfahrungen anderer Spieler mit einem Anbieter ein. Prüfsiegel auf der Webseite, dass die Games von unabhängigen Prüfern getestet wurden und der Anbieter eine Datenübertragung per SSL-Secure garantiert, können ebenfalls Anhaltspunkte für die Sicherheit und Seriosität sein.

Deine Meinung