WICHTIG: Diese Seite wird nicht von den aufgeführten Polizeidienststellen betrieben.
Wir können über diese Seite keine Anzeigen oder ähnliche Sachverhalte aufnehmen. Bitte wenden Sie sich dazu an Ihre zuständige Polizeidienststelle. Weitere Infos
05 Jan

Glätteunfälle – Polizei rät zur umsichtigen Fahrweise

Im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Eichstätt ereigneten sich am Mittwoch (04.01.17) mehrere Verkehrsunfälle, die im Zusammenhang mit dem Wintereinbruch standen. Zum Glück blieb es in allen Fällen bei Blechschäden. Verletzt wurde niemand.

In Seuversholz kam gegen 13.45 Uhr ein 35-jähriger Autofahrer aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit in einer Rechtskurve auf der glatten Fahrbahn ins Rutschen. Dabei geriet er auf die Gegenfahrbahn und streifte den Opel einer 46-jährigen Autofahrerin. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von rund 2500 Euro.

Um 16.30 Uhr kam ein 35-jähriger Autofahrer in Wasserzell nach dem Bahnhof ins Rutschen und prallte in einer Linkskurve gegen eine Betonschutzwand. Dabei wurde ein Betonpfosten aus der Verankerung gerissen. Der VW des 35-Jährigen war nicht mehr fahrbereit. Bei diesem Unfall entstand ein Sachschaden von knapp 9000 Euro.

„Wir empfehlen dringend, die Fahrweise an die Wetter- und Straßenverhältnisse anzupassen. Hierzu gehören eine umsichtige Fahrweise und ausreichend Sicherheitsabstand zum Vordermann. Setzen Sie sich nicht unter Zeitdruck! Planen Sie in Anbetracht der aktuellen Straßenverhältnisse für Ihre tägliche Fahrt in die Arbeit mehr Zeit ein. Achten Sie auch auf die richtige Bereifung. Wer bei Glatteis, Schneeglätte oder Schneematsch ohne vorgeschriebene M+S Reifen unterwegs ist, dem drohen ein Bußgeld von 60 Euro und ein Punkt in Flensburg. Kommt es zum Unfall, erhöht sich das Bußgeld auf 120 Euro.“

Deine Meinung