WICHTIG: Diese Seite wird nicht von den aufgeführten Polizeidienststellen betrieben.
Wir können über diese Seite keine Anzeigen oder ähnliche Sachverhalte aufnehmen. Bitte wenden Sie sich dazu an Ihre zuständige Polizeidienststelle. Weitere Infos
07 Apr

Kripo Amberg nimmt Ermittlungen zu 31 geschleusten Irakern auf

NABBURG. LKR. SCHWANDORF. Nach Hinweisen aus der Bevölkerung griffen Beamte der PI Nabburg auf der Autobahn im Bereich Nabburg mehrere Personen irakischer Staatsangehörigkeit auf, die von unbekannten Tätern eingeschleust wurden.

Am 05.04.2017, gegen 22.00 Uhr, teilten Verkehrsteilnehmer der PI Nabburg eine größere Personengruppe mit, die sich in der Nähe der Autobahn aufhalten soll. Die eingesetzten Beamten trafen die Personen schließlich im Gemeindebereich Nabburg an und stellten bei ihren ersten Überprüfungen fest, dass es sich insgesamt um 31 Personen, darunter 10 Frauen und 11 Kinder, jesidischer Volkszugehörigkeit aus dem Irak handelte.

Die Beamten der PI Nabburg und die Freiwillige Feuerwehr versorgten die hungrigen und übermüdeten Personen zunächst mit Essen und Trinken, bevor sie in eine Aufnahmeinrichtung für Asylbewerber gebracht wurden.

Die Kripo Amberg übernahm in enger Zusammenarbeit mit der Bundespolizei die weiteren Ermittlungen gegen den oder die unbekannten Täter, die für die Einschleusung der Personengruppe verantwortlich sind. Nach derzeitigen Erkenntnissen dürften sie über Rumänien auf einem Lkw eingeschleust worden sein.

Sachdienliche Hinweise zur Aufklärung der Einschleusung, insbesondere zur Identifizierung der unbekannten Täter nimmt die Kripo Amberg unter der Rufnummer 09621/890-0 entgegen. Sie bittet insbesondere darum, dass sich Zeugen oder Verkehrsteilnehmer melden, die Beobachtungen zu einem Lkw, der die Flüchtlinge aussteigen lassen hat, im Bereich der A 6 bei Nabburg gemacht haben.

Deine Meinung