10 Feb

Lkw fährt auf der Autobahn A9 auf Sicherungsfahrzeug auf

Schwer verletzt wurde gestern Abend der Fahrer eines Kleintransporters auf der A9, als ein nachfolgender Lkw auf das Begleitfahrzeug für einen Schwertransport auffuhr. Gegen 20.15 Uhr befuhr ein 48-jähriger Mann mit einem Sicherungsfahrzeug für Schwertransporte die BAB A9 in Fahrtrichtung Nürnberg.

Ca. zwei Kilometer nach dem Autobahndreieck Holledau musste der Schwertransport aufgrund einer Fahrauflage die Geschwindigkeit zum Überqueren eines Brückenbauwerks reduzieren, was ein nachfolgender Lkw-Fahrer trotz aufgeklappter LED-Tafel nicht erkannte. Der 26-jährige Lkw-Fahrer prallte massiv gegen das Heck des Kleintransporters, wodurch dieser gegen die rechte Schutzplanke geschleudert wurde.

Danach kippte das Begleitfahrzeug auf die Beifahrerseite und kam zwischen rechten Fahrstreifen und Standstreifen auf der Fahrbahn zum Liegen. Der Lkw-Fahrer konnte noch nach links ausweichen und kam dann ebenfalls auf der Fahrbahn zum Stehen.

Bei dem Aufprall zog sich der 48-jährige Fahrer des Begleitfahrzeugs schwere Kopfverletzungen zu und musste durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der 26-jährige Lkw-Fahrer sowie dessen Beifahrer blieben unverletzt.

Bis zur Bergung und Räumung der Unfallstelle waren zwei Fahrspuren der A9 in Fahrtrichtung Nürnberg bis kurz nach 23 Uhr für den Verkehr gesperrt. Nach der Bergung der Unfallfahrzeuge sowie Reinigung der Fahrbahn mit einer Spezialmaschine konnte die Autobahn dann wieder freigegeben werden. Der Sachschaden beläuft sich auf knapp 23.000,- Euro.

Deine Meinung