WICHTIG: Diese Seite wird nicht von den aufgeführten Polizeidienststellen betrieben.
Wir können über diese Seite keine Anzeigen oder ähnliche Sachverhalte aufnehmen. Bitte wenden Sie sich dazu an Ihre zuständige Polizeidienststelle. Weitere Infos
27 Feb

Mehrere Auseinandersetzungen bei Faschingsumzügen in Gaimersheim und Manching

Zahlreiche Einsätze hatte die Polizei während des Faschingszuges am Sonntagnachmittag in Gaimersheim zu verzeichnen. Unter anderem kam es zu vier Raufereien, bei denen jeweils Alkohol im Spiel war. In allen vier Fällen konnten die Personalien der ausschließlich männlichen Täter festgestellt werden.

Bei einer der Raufereien ging das 20-jährige Opfer nach Faustschlägen zu Boden und wurde anschließend noch vom Angreifer mehrmals getreten. Der Täter hatte zudem mit Quarzsand gefüllte Handschuhe bei sich, die bei Veranstaltungen nicht mitgeführt werden dürfen. Der 20-jährige Mann wurde festgenommen und musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Ein vorangegangener Test hatte einen Wert von 1,24 Promille ergeben. Ein Mittäter wird noch gesucht. Das Opfer, mit einem Alkoholwert von 1,92 Promille, wurde lediglich leicht verletzt.

Ebenfalls gesucht wird noch ein unbekannter Täter, der gegen 20.00 Uhr auf dem Marktplatz mit einem Pfefferspray um sich gesprüht hatte. Zahlreiche Personen erlitten hierbei Haut- und Atemwegsreizungen. Das Spray wurde aufgefunden und sichergestellt.

Sachdienliche Hinweise etwaiger Zeugen werden von der Polizeiinspektion Ingolstadt unter Telefonnummer 0841/9343-2222 erbeten.

Ein besonders aggressiver Besucher der Veranstaltung musste in Gewahrsam genommen werden. Der 21-Jährige hatte laut Security gegen 23.15 Uhr zahlreiche Anwesende zusammengeschlagen und sich anschließen auch gegenüber der Polizeistreife renitent gezeigt. Der Täter brachte es auf einen Alkoholwert von 1,58 Promille. Er verbrachte die restliche Nacht in einer Ausnüchterungszelle.

MANCHING

Intensiver Ermittlungen bedarf es nach einem Vorfall während des Faschingsumzuges in Manching. Dort war gegen 18.00 Uhr ein Besucher von einer Gruppe Jugendlicher heraus mit einem Klapp- oder Springmesser bedroht worden.

Das Opfer erhielt eine Ohrfeige und wurde, als er sich von der Gruppe abwandte, von einem Stein am Hinterkopf getroffen. Bei Eintreffen der Polizei war nur noch ein Teil der Jugendlichen vor Ort, deren Personalien aufgenommen wurden. Das Opfer wurde nur leicht verletzt.

Auch in diesem Fall sucht die Polizeiinspektion Ingolstadt Zeugen des Vorfalls. Wer Angaben zu dem Geschehen machen kann, wird gebeten, sich unter Telefonnummer 0841/9343 2222 mit der Polizei in Verbindung zu setzten.

Deine Meinung