WICHTIG: Diese Seite wird nicht von den aufgeführten Polizeidienststellen betrieben.
Wir können über diese Seite keine Anzeigen oder ähnliche Sachverhalte aufnehmen. Bitte wenden Sie sich dazu an Ihre zuständige Polizeidienststelle. Weitere Infos
06 Jan

Mehrere Schlägereien in der Ingolstädter Innenstadt

In der Nacht von Freitag auf Samstag hielten gleich mehrere Schlägereien im Stadtgebiet die Ingolstädter Polizei auf Trapp. So kam es gegen 21.45 Uhr in der Kreuzstraße zunächst zu einer Streitigkeit zwischen einer 39- Jährigen und einem 18 – Jährigen, im Zuge dessen sich beide gegenseitig beleidigten.

Als der Ehemann sowie ein Bekannter der Frau mitbekamen, dass diese durch den Schüler beleidigt worden war, gingen diese unvermittelt mit Fäusten auf den jungen Mann los, wobei dieser einen blutigen Cut unter dem linken Auge davontrug und schließlich im Klinikum Ingolstadt ärztlich versorgt werden musste. Alle vier Beteiligten waren bei der Sachverhaltsaufnahme durch die Polizeibeamten deutlich alkoholisiert. Der 18 – jährige Ingolstädter sowie seine Kontrahentin müssen sich nun wegen der begangenen Beleidigungen, die beiden 31- u. 41- jährigen Männer wegen eines Körperverletzungsdelikts verantworten.

Der nächste Vorfall ereignete sich gegen 02.35 Uhr in bzw. vor eine Diskothek in der Schulstraße. Zunächst randalierte dort ein 18 – Jähriger aus Baar-Ebenhausen und pöbelte darüber hinaus mehrere Gäste der Lokalität an. Im Anschluss daran beschädigte der junge Mann zudem zwei geparkte Pkws und schlug einem 21-jährigen Ingolstädter mit der Faust ins Gesicht, wodurch dieser Schmerzen erlitt. Die Antwort darauf ließ nicht lange warten und so kassierte der Randalierer von seinem einstigen Opfer ebenfalls einen solchen Faustschlag ins Gesicht, dass er eine Platzwunde an der Lippe erlitt, zu Boden ging und benommen liegen blieb. Als die eingesetzten Streifenbesatzungen kurz darauf eintrafen, konnten sie den 18 – Jährigen immer noch am Boden liegend feststellen, weshalb ein Rettungswagen alarmiert wurde. Als er wieder bei Bewusstsein war, zeigte sich der junge Mann jedoch äußerst uneinsichtig und unkooperativ gegenüber den Einsatzkräften und verweigerte eine ärztliche Behandlung. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass er bei dem Vorfall innerliche Verletzungen davon getragen haben könnte, war eine ärztliche Untersuchung unumgänglich.

Beim Versuch, ihn zu beruhigen und zum Rettungswagen zu begleiten, sperrte sich dieser und leistete den Beamten massiven Widerstand, indem er mehrfach Gewalt androhte und diese sogar mit dem Tode bedrohte, nach den Beamten spuckte und die Einsatzkräfte pausenlos beleidigte und beschimpfte. Da der alkoholisierte Mann immer aggressiver wurde, musste er fixiert werden, sodass er schließlich ins Klinikum Ingolstadt verbracht werden konnte. Ihn erwartet nun eine Anzeige u.a. wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Auch sein Kontrahent muss sich wegen Körperverletzung verantworten.

Den krönenden Abschluss der Nacht bereiteten zwei weitere Gruppen junger, alkoholisierter Nachtschwärmer, welche sich in der Hardestraße aneinander gerieten. In Zuge dessen schlug ein 24-Jähriger einem 19 – Jährigen ins Gesicht und schubste darüber hinaus einen 18 – Jährigen zu Boden. Durch den Schlag ins Gesicht erlitt der junge Mann aus Gaimersheim Schmerzen im Bereich der Nase, der Mann aus Ingolstadt erlitt durch seinen Sturz eine Prellung des Handgelenks sowie eine Schürfwunde am Kinn. Der 24 – jährige Tscheche hat nun eine Anzeige wegen vorsätzlicher Körperverletzung zu erwarten.

Deine Meinung