WICHTIG: Diese Seite wird nicht von den aufgeführten Polizeidienststellen betrieben.
Wir können über diese Seite keine Anzeigen oder ähnliche Sachverhalte aufnehmen. Bitte wenden Sie sich dazu an Ihre zuständige Polizeidienststelle. Weitere Infos
31 Okt

Mehrere Wohnhauseinbrüche

In zwei Doppelhaushälften in Haunwöhr und ein Einfamilienhaus in der Gabelsbergerstraße sind bislang unbekannte Täter in den vergangenen Tagen eingebrochen.

Für den Einbruch in die beiden Doppelhaushälften in der Schwester-Euphemia-Straße nutzten der oder die Täter die Abendstunden am Freitag den 27.10.2017. Zwischen 16:00 Uhr und 22:00 Uhr warfen sie an beiden Wohnhäusern Fensterscheiben ein, um in die Wohnräume zu gelangen. In einem der Häuser erbeutete die Diebe einen Ring. Ob im zweiten Gebäude ebenfalls Beute gemacht wurde steht noch nicht fest, da die Bewohner noch nicht befragt werden konnten.

Auch in dem Anwesen an der Gabelsbergerstraße zerstörten der oder die Täter im Lauf der Vorwoche eine Fensterscheibe um einzudringen, konnten im Wohnhaus aber nichts erbeuten, da dieses aktuell unbewohnt ist.

Sachdienliche Hinweise zu den Einbrüchen nimmt die Kripo Ingolstadt unter der Telefonnummer 0841/9343-0 entgegen.

Die Kriminalpolizei rät zum Schutz vor Einbrüchen, insbesondere bei längeren Abwesenheiten, folgende Tipps zu beachten:

  • Ø Informieren sie ihre Nachbarn über ihre Abwesenheit und bitten diese um besondere Aufmerksamkeit.
  • Ø Tauschen Sie untereinander die telefonische Erreichbarkeit aus, insbesondere bei längerer Abwesenheit.
  • Ø Achten Sie im Interesse ihrer nicht anwesenden Nachbarn auf Unbekannte, die scheinbar grundlos auf der Straße oder im geparkten Autos warten.
  • Ø Schließen Sie Fenster und Türen ab. Gekippte Fenster oder Türen erleichtern einen Einbruch.
  • Ø Lassen Sie in dieser Zeit ihr Haus bewohnt erscheinen. Ständig geschlossene Rolläden und volle Briefkästen sind für Einbrecher ein Anzeichen für ihre Abwesenheit. Bitten sie z. B. Nachbarn oder Bekannte darum, regelmäßig den Briefkasten zu leeren.
  • Ø Bei verdächtigen Wahrnehmungen so schnell wie möglich die Polizei verständigen (Telefon 110). Kennzeichen und Beschreibungen von Fahrzeugen und Personen notieren!

Ein Gedanke zu „Mehrere Wohnhauseinbrüche

  1. Das kann doch nicht Wahr sein? Täglich wird es gemeldet, „falsche Polizisten“ rauben die Häuser aus, tägliche Einbrüche u. s. w. Kann es sein, dass die Verbrecher nicht gefasst werden können? Langsam bekommt man angst das Haus zu verlassen…….

Deine Meinung