WICHTIG: Diese Seite wird nicht von den aufgeführten Polizeidienststellen betrieben.
Wir können über diese Seite keine Anzeigen oder ähnliche Sachverhalte aufnehmen. Bitte wenden Sie sich dazu an Ihre zuständige Polizeidienststelle. Weitere Infos
04 Jun

Polizei zieht positive Bilanz beim Eichstätter Open Air – Lob für Sicherheitskonzept

Die Eichstätter Polizei zieht im Zusammenhang mit dem Open Air eine äußerst positive Bilanz und lobt das Sicherheitskonzept des Veranstalters. Während des gesamten Zeitraums des zweitägigen Events kam es zu keinen nennenswerten Vorfällen.

Trotz ausverkauftem Konzert am Samstag war die Lage am Festivalgelände aus polizeilicher Sicht äußerst entspannt. Polizeichef Heinz Rindlbacher lobt hierbei das bis ins letzte Detail durchdachte Sicherheitskonzept des Veranstalters. „Hier wurde an jede Eventualität gedacht.“ Die Eichstätter Polizei war mit mehreren Zivilkräften am Festivalgelände unterwegs und führte dort Kontrollen durch.

„Wir haben an den beiden Konzerttagen insgesamt sieben Verstöße nach dem Betäubungsmittelgesetz festgestellt“ bilanzierte Rindlbacher. Die betroffenen Personen müssen nun mit Strafverfahren rechnen. Unterstützt wurden die Eichstätter Ordnungshüter dabei von Zivilfahndern des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord und der Kriminalpolizei Ingolstadt.

Auch andere Zwischenfälle hielten sich in Anbetracht der hohen Besucherzahlen in Grenzen. Ein 57-Jähriger Autofahrer wurde bereits am Donnerstag (01.06.17) auf der Anfahrt zum Festivalgelände einer Kontrolle unterzogen. Da die Beamten Alkoholgeruch feststellen, musste sich der Mann aus dem Landkreis Eichstätt einem Alkoholtest unterziehen. Dieser ergab über ein Promille. Daraufhin wurden seine Fahrzeugschlüssel sichergestellt und die Weiterfahrt unterbunden.

Freitagfrüh wurde gegen 1.40 Uhr ein 21-jähriger Festivalbesucher der DJ-Party von der Polizei in Gewahrsam genommen. Zuvor hat der 21-Jährige einen 29-Jährigen Besucher bedroht. Ein Alkotest bei dem 21-Jährigen ergab über 2,3 Promille. Er durfte sein erhitztes Gemüt über Nacht in der Ausnüchterungszelle abkühlen.

Freitagnachmittag (02.06.17) musste ein weiterer 21-jähriger Festivalbesucher aus dem Landkreis Eichstätt von der Polizei in Gewahrsam genommen werden, da er am Veranstaltungsgelände randalierte und unter dem Einfluss von Drogen stand. Er wurde anschließend seinen Eltern übergeben, die ihn ins Klinikum Ingolstadt brachten.

Samstagvormittag (03.06.17) wurde gegen 11 Uhr in der Blumenberger Straße ein 41-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Kelheim angehalten. Der 41-Jährige stand unter Drogeneinfluss und musste sich in der Klinik Eichstätt einer Blutentnahme unterziehen.

Zu zwei weiteren Alkoholdelikten war es am frühen Sonntagmorgen (04.06.2017) gekommen, bei denen eine 24-jährige Frau aus der Hallertau und ein ebenfalls 24-jähriger Mann aus der Oberpfalz jeweils mit ihren Autos vom Festivalgelände aus in Richtung Eichstätt gefahren waren. Während bei der Frau ein Alkotest 1,8 Promille ergeben hatte, weshalb sie sich im Krankenhaus einer Blutentnahme unterziehen musste, ergab der Test bei dem Mann einen Wert von 0,68 Promille. Die Frau erwartet nun ein Strafverfahren und den Mann ein Bußgeld sowie ein einmonatiges Fahrverbot.

Deine Meinung