15 Feb

Raser in Donauwörth erwischt

Bei einer Geschwindigkeitsüberwachung am Dienstagmorgen hat die Verkehrspolizei Donauwörth einen Raser aus dem Verkehr gezogen. Bei einer Messung auf der Schellenbergstraße löste ein Fahrer das Radargerät bei einer Geschwindigkeit von 126 km/h aus. Das ist eine mehr als deutliche Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h.

Der Fahrzeugführer, der bergab unterwegs war, kann damit den zweifelhaften Titel des absoluten Spitzenreiters der gesamten Messung für sich in Anspruch nehmen. Allerdings wird auch die Ahndung für den Verstoß, voraussichtlich ein Bußgeld von 960 €, zwei Punkte in Flensburg und einem Fahrverbot von drei Monaten, ganz oben angesiedelt sein.

Deine Meinung