02 Mai

Sachbeschädigungen in der Freinacht – PI Donauwörth

Im Laufe des Feiertages wurden noch verschiedene Sachbeschädigungen angezeigt, die im Zusammenhang mit der Freinacht zu sehen sind. So kam es in Donaumünster zu zwei Fällen, in denen ein Zaun sowie eine gemauerte Zaunsäule mit Farbe besprüht wurden. Es wurde jeweils die Zahl „641“ aufgesprüht. Da es sich augenscheinlich um Lackfarbe handelt, ist ein einfaches Abwischen nicht möglich. Deshalb wird ein Sachschaden von ca. 500 € geschätzt.

In Riedlingen wurde in der Bronnerstraße ein Trampolin im Garten eines Geschädigten kaputt gemacht. Unbekannte Täter verbogen die Stangen des Sicherungsnetzes massiv. Der Schaden beträgt ca. 100 €.

In der Industriestraße in Donauwörth schlug ein unbekannter Täter die Heckscheibe eines geparkten Autos ein. Das Tatmittel steht nicht fest. Weil Gegenstände im Fahrzeug nicht angetastet wurden, geht die Polizei nicht von einem versuchten Pkw-Aufbruch aus.

Ein sog. Freinachtscherz war mutmaßlich auch Ursache eines Schadens in der Dr.-Loeffelladstraße. Dort stellte ein Geschädigter weißen Schaum auf der Heckklappe seines teuren Oberklassewagens fest. Als er ihn entfernte kam darunter ein kleiner Lackschaden zum Vorschein, der sich nicht wegpolieren ließ. Der Geschädigte schätzt den Schaden auf ca. 500 €.

Was daran lustig sein soll, Mülltonnen aus einem dafür errichteten Unterstand zu verziehen, erschließt sich nicht auf den ersten Blick. In Rögling ist das einem 59jährigen Geschädigten passiert. Zwei von drei Tonnen fanden sich auf der Straße wieder, die Restmülltonne blieb zunächst unauffindbar. Zu allem Überfluss wurde bei der Aktion auch das Dach des Unterstandes beschädigt. Der Schaden wird auf ca. 80 € beziffert.

In Liederberg passierte der Super Gau für jede Maibaumwache. Die jungen Leute dort hatten die Bewachung zu früh eingestellt. Deshalb war es einem bisher unbekannten Trio möglich, den Baum mit zwei Schnitten mit einer Motorsäge schwer zu beschädigen. Ein 60jähriger Anlieger des Maibaumes bemerkte gegen 04.45 Uhr den Vorgang und sah drei junge Männer bei ihrer Tat. Sie flüchteten zunächst unerkannt in einem dunklen Audi. Zwischenzeitlich richtet sich der Tatverdacht gegen den 20jährigen Mann aus dem Lechgebiet, der im Zusammenhang mit der Beschädigung des Maibaumes in Daiting und der anschließenden Trunkenheitsfahrt vorläufig festgenommen worden war. Weitere Ermittlung auch hinsichtlich der möglichen Mittäter laufen. Der Schaden in Liederberg wird auf ca. 200 € geschätzt. Was dort mit dem beschädigten Baum passierte ist nicht bekannt.

Deine Meinung