11 Apr

Sattelzug kippt auf der Lechbrücke in Rain um

Ein 18-jähriger war am 10.04.2017, gegen 17.45 Uhr mit einem Sattelzug voll beladen mit Kartoffeln von Donauwörth kommend unterwegs nach Rain zu einem kartoffelverarbeitenden Betrieb. Am Beginn der Lechbrücke geriet er mit seinem Fahrzeug aus bislang nicht geklärten Gründen rechts auf diese abgesenkte Abgrenzung für den Gehweg.

Der Auflieger schaukelte sich auf und es gelang dem Fahrer nicht, den Zug wieder unter Kontrolle zu bekommen. Der Auflieger kippte nach links und die Sattelzugmaschine wurde hierbei in sich um 90 Grad verdreht. Das ganze Gespann schlitterte noch ca. 30 Meter auf der Fahrbahn weiter, bis es letztlich zum Stillstand kam.

Der Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu und wurde in die Donau-Ries-Klinik gebracht. Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 90.000 Euro. An diesen Begrenzungsteilen links und rechts neben der Fahrbahn entstand ebenfalls Schaden.

Ca. 200 Liter Dieselkraftstoff sind ausgelaufen, teilweise in den Lech. Es erfolgte eine fachmännische Bindung – die entsprechenden Behörden sind informiert. Insgesamt waren ca. 50 Feuerwehrleute von verschiedenen Feuerwehren im Einsatz. Die B 16 war komplett gesperrt, die Bergung und Straßensäuberung dauerte bis 23.30 Uhr.

Deine Meinung