25 Feb

Stauungen und Verkehrsbehinderungen nach Auffahrunfall auf Autobahn A9

Ein 30jähriger Münchner befuhr mit seinem Pkw die Autobahn A9 in Fahrtrichtung München auf dem linken Fahrstreifen. Wegen auftretender Stauungen musste der Münchner seinen Pkw abbremsen, was ein nachfolgender 61jähriger aus dem Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm zu spät erkannte und dem Pkw des 30 jährigen auffuhr. Durch den heftigen Anstoß wurde der Pkw des Münchners in die Mittelleitplanke gedrückt und beide Fahrzeuge bleiben erheblich beschädigt und nicht mehr fahrbereit auf dem linken Fahrstreifen liegen.

Glücklicherweise wurde keiner der Pkw-Insassen verletzt, die Unfallfahrzeuge mussten jedoch abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf gut 35.000 Euro.

Wegen auslaufender Betriebsstoffe und zur Absicherung der Unfallstelle war die Freiwillige Feuerwehr Lenting mit mehreren Fahrzeugen vor Ort. Da der linke Fahrstreifen und zeitweise auch der mittlere Fahrstreifen für die Aufräum- und Bergungsarbeiten gesperrt werden musste, kam es zu einen mehreren Kilometer langen Rückstau, welcher sich jedoch nach der Räumung der Unfallstelle rasch auflöste.

Deine Meinung