13 Mrz

Polizeiliche Kriminalstatistik 2016

2016 ist die Zahl der Straftaten in Bayern leicht angestiegen. Gleichzeitig konnte die Bayerische Polizei aber die bundesweit vergleichsweise ohnehin schon hohe Aufklärungsquote weiter verbessern. Rückgänge gab es in Bayern vor allem bei der Zahl der Diebstahlsdelikte. Aufgrund intensiver Polizeikontrollen hat sich die Zahl der Rauschgiftdelikte erheblich erhöht. Ebenfalls gestiegen sind die Fälle der Gewaltkriminalität. Angesichts des massiven Flüchtlingszustroms stieg auch die Zahl tatverdächtiger Zuwanderer in Bayern deutlich.

Weiterlesen

09 Mrz

Kriminalpolizei warnt vor betrügerischen Anrufen angeblicher Microsoft-Mitarbeiter

OBERBAYERN SÜD. Experten des Kommissariates 11 (Cybercrime) der Kripo Rosenheim stellen in den letzten Tagen eine Häufung von Fällen fest, bei denen die Täter eine hinlänglich bekannte Phishing-Variante für ihre betrügerischen Zwecke nutzen. Dies hat bereits zu Schäden bei arglosen Computer-Benutzern in den Landkreisen Rosenheim und Miesbach geführt.

Weiterlesen

28 Feb

Oberfränkische Verkehrsunfallstatistik 2016

OBERFRANKEN. „Obwohl wir 2016 erneut einen Anstieg der Verkehrsunfälle in Oberfranken registrieren mussten, reduzierte sich die Anzahl der Verkehrstoten innerhalb der vergangenen zehn Jahre erfreulicherweise um über 50 Prozent. Seit Einführung der Verkehrsunfallstatistik im Jahr 1953, sank damit die Anzahl der Verkehrstoten auf den zweitniedrigsten Stand“, konstatiert Oberfrankens Polizeipräsident Reinhard Kunkel zur Veröffentlichung der Verkehrsunfallstatistik 2016. „Mit unseren bewährten Verkehrssicherheitsmaßnahmen wollen wir deshalb auch weiterhin die Sicherheit auf den oberfränkischen Straßen verbessern.“

Weiterlesen

28 Feb

Zwei Tote durch Messerangriff nach vermutlichem Streit in Wohnanwesen in Rott am Inn

ROTT A. INN, LKR. ROSENHEIM. Am späten gestrigen Abend erhielten Rettungsdienste und Polizei die Mitteilung über einen Mann und eine Frau mit Stichverletzungen. Beide Verletzte verstarben trotz Reanimation kurz darauf. Es wurden zwei Personen festgenommen. Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei ermitteln wegen eines Tötungsdelikts.

Weiterlesen

28 Feb

Bayerische Verkehrsunfallstatistik 2016

Bayerns Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann hat heute in München die bayerische Verkehrsunfallstatistik 2016 veröffentlicht. „Leider ist 2016 die Zahl der Verkehrsunfälle und Verletzen in Bayern gestiegen und es gab zwei Unfalltote mehr als im Vorjahr“, so Herrmann zu den Eckpunkten. „Gleichzeitig ist die Zahl der tödlichen Verkehrsunfälle auf Bayerns Straßen leicht gesunken.“ Laut Herrmann ist zu hohe Geschwindigkeit immer noch die Ursache Nummer eins bei schweren Verkehrsunfällen. „Wir gehen aber auch davon aus, dass immer mehr Unfälle durch Ablenkung am Steuer verursacht werden“, ergänzte der Minister. „Wir werden deshalb in diesem Jahr einige Schwerpunktaktionen gegen die zunehmende Ablenkung im Straßenverkehr starten, unter anderem konsequente Kontrollen und zur Aufklärung der Autofahrer.“ Dazu stellte Herrmann eine neue Plakataktion unter dem Motto ‚Keine Ablenkung im Straßenverkehr‘ vor. Fußballprofi Joshua Kimmich vom FC Bayern München ist das neue Gesicht des Bayerischen Verkehrssicherheitsprogramms ‚Bayern mobil – sicher ans Ziel‘.

Weiterlesen

15 Feb

Reichsbürger-Szene in Bayern: 1.700 Personen in Bayern als ‚Reichsbürger‘ identifiziert

Die sogenannte ‚Reichsbürgerszene‘ wird in Bayern zunehmend aufgedeckt und mit allen Mitteln des Rechtsstaats bekämpft. Das hat heute Bayerns Innenminister Joachim Herrmann im Innenausschuss des Bayerischen Landtags deutlich gemacht. „Wir haben bayernweit mittlerweile rund 1.700 Personen eindeutig als ‚Reichsbürger‘ identifiziert“, erklärte Herrmann. Darüber hinaus prüfe die Bayerische Polizei zusammen mit anderen Behörden derzeit weitere rund 1.600 Verdachtsfälle. „Wir wollen möglichst genau wissen, mit wem wir es zu tun haben und welche Gefahren von diesen Personen ausgehen können“, so der Minister weiter. „Nach dem schrecklichen Mord an unserem Polizeikollegen in Georgensgmünd im Oktober 2016 und angesichts der sich häufenden Vorfälle haben wir unser Vorgehen gegen die ‚Reichsbürgerszene‘ deutlich verschärft.“

Weiterlesen

31 Jan

Verkehrsbelastung auf Bayerns Autobahnen nimmt weiter zu

Die jetzt veröffentlichten Ergebnisse der Straßenverkehrszählung 2015 zeigen für die Autobahnen eine weitere deutliche Zunahme des Verkehrs. Das hat Bayerns Innenminister Joachim Herrmann mitgeteilt. Der am höchsten belastete Streckenabschnitt in Bayern ist die Autobahn A 9 zwischen der Anschlussstelle Garching Süd und dem Autobahnkreuz München Nord. Der durchschnittliche tägliche Verkehr hat dort von 146.100 Kraftfahrzeugen im Jahr 2010 auf 153.100 Kraftfahrzeugen im Jahr 2015 und damit um 4,8 Prozent zugenommen. Der Streckenabschnitt mit der höchsten Schwerverkehrsbelastung liegt auf der A 6 zwischen der Anschlussstelle Waidhaus und der Bundesgrenze zu Tschechien. Bei einer Verkehrsbelastung von 14.200 Kraftfahrzeugen täglich liegt der Schwerverkehrsanteil dort bei 41,8 Prozent.

Weiterlesen

13 Jan

Sturmtief „Egon“ über der Oberpfalz – polizeiliche Zwischenbilanz

OBERPFALZ. Am 13.01.2017 in den frühen Morgenstunden erreichte das Sturmtief „Egon“ die Oberpfalz und führte zu mehreren Verkehrsunfällen und Polizeieinsätzen wegen umgestürzten Bäumen. In der Zeit von 05.30 – 08.00 Uhr sind 14 Verkehrsunfälle aufgrund des Sturmtiefes „Egon“ im Bereich des Polizeipräsidiums Oberpfalz zu vermelden. Die meisten Unfälle ereigneten sich hier im Bereich der mittleren und nördlichen Oberpfalz, in den Landkreisen Neustadt an der Waldnaab, Weiden, Amberg-Sulzbach, Schwandorf und Neumarkt.

Weiterlesen

01 Jan

Silvester 2016: Oberfranken feiern friedlich ins Neue Jahr

OBERFRANKEN. Annähernd 300 Einsätze mussten die Einsatzkräfte der oberfränkischen Polizei in der Silvesternacht abarbeiten. Die Feierlichkeiten zum Jahreswechsel verliefen aber überwiegend friedlich und störungsfrei. Bei zwei Großbränden in den Landkreisen Bamberg und Forchheim waren die Rettungs- und Hilfsdienste bis in die Morgenstunden gefordert. Annähernd 100 zusätzliche Kolleginnen und Kollegen sorgten zwischen 19 Uhr am Silvesterabend und 7 Uhr am Neujahrsmorgen in den oberfränkischen Dienstbereichen für sichtbare Präsenz und eine zügige Abarbeitung der rund 300 Einsätze. Weiterlesen

01 Jan

Polizeiliche Bilanz aus der Oberpfalz in der Silvesternacht 2016 / 2017

OBERPFALZ; Wenn auch die meisten Feierlichkeiten zum Jahreswechsel friedlich verliefen, hielten Streitigkeiten, körperliche Auseinandersetzungen, Randalierer, Sachbeschädigungen und einige Brände die Polizei bis in die frühen Morgenstunden auf Trab. So waren im Zeitraum vom 31.12.2016, 20.00 Uhr, bis 01.01.2017, 05.00 Uhr, ca. 200 Einsatzlagen zu bewältigen.

Weiterlesen

20 Dez

Weitere Erhöhung der Sicherheitsmaßnahmen im südlichen Oberbayern

Die Sicherheitsmaßnahmen bei Märkten und Veranstaltungen waren in der Vergangenheit schon erhöht worden. Die schrecklichen Ereignisse in Berlin veranlassen nun zu weiteren Maßnahmen. Das Polizeipräsidium Oberbayern Süd erhöht deutlich die Präsenz.

Größere Menschenansammlungen stellen Sicherheitsbehörden seit jeher vor besondere Herausforderungen, so beispielsweise auch bei Volksfesten, Musikveranstaltungen oder eben auch bei den aktuellen Christkindl- oder Weihnachtsmärkten. Die bestehenden Sicherheitskonzepte hierzu sind bereits in der Vergangenheit grundlegend überarbeitet und den gesteigerten Sicherheitsanforderungen angepasst worden. Aber natürlich hat auch das Polizeipräsidium Oberbayern Süd unter dem Gesichtspunkt der schrecklichen Ereignisse von Berlin die Sicherheitslage neu bewertet und wird die bestehenden Sicherheitskonzepte in Zusammenarbeit mit den Polizeidienststellen weiter ausbauen und zusätzliche Maßnahmen treffen.

Weiterlesen