07 Jul

Trickdiebe „Geldscheinsammler“ in Ingolstadt unterwegs

polizei_ingolstadtINGOLSTADT – Wie der Polizeiinspektion Ingolstadt erst gestern mitgeteilt wurde, kam es am 28.06.2016 in einem Lokal in der Friedrichshofener Straße zu einem Trickdiebstahl. Zur Tatzeit kamen drei Unbekannte in das Lokal und bezahlten ihre bestellten Getränke mit einem 5-Euro-Schein. Als die Kasse geöffnet wurde erklärte einer der Unbekannte, dass er 50-Euro-Scheine sammelt, deren Seriennummer mit einem „D“ beginnen.

Weiterlesen

11 Mrz

Erfolgreicher Wechselgeldbetrüger in Ingolstadt

polizei_ingolstadtAm vergangenen Diensttag wurde die Angestellte eines Optiker-Fachgeschäftes Opfer eines Geldwechselbetrügers. Nachdem ein Kunde einen Kleineinkauf bezahlt hatte, bat dieser die Angestellte darum, einen 50.-Euro-Schein zu wechseln. Während des Wechselvorganges lenkte er die Frau ab, indem er den Weg zum Westpark erfragte.

Anschließend verließ der Mann das Geschäft, wobei er nicht nur das Wechselgeld, sondern auch den 50.-Euro-Schein einsteckte.

Weiterlesen

11 Mrz

Wechselfallenbetrug in Donauwörth gescheitert

polizei_donauwoerthEin unbekannter ca. 40jähriger Osteuropäer versuchte am Donnerstagabend in einem Friseurgeschäft in Donauwörth sein Glück mit einem Trickbetrug. Gegen 17.30 Uhr kam er in den Laden und wollte ein Haarspray kaufen. Die Ware bezahlte er mit einem 200 €-Schein. Nachdem er das Wechselgeld erhalten hatte, änderte er plötzlich seine Kaufabsicht und verlangte mehr Exemplare.

Weiterlesen

10 Mrz

Vorsicht Trickdiebe! Polizei warnt vor Geldwechseldiebstahl

kontrolle

Die Täter sprechen meist Senioren auf der Straße an und bitten sehr höflich um Kleingeld, beispielsweise um zu Telefonieren. Häufig hält der Dieb dabei einen Zettel mit einer Telefonnummer und eine 2-Euro-Münze in der Hand. Oft werden die Geschädigten direkt vor Banken oder Sparkassen angesprochen. Wenn die arglosen Opfer ihre Geldbörse hervorgeholt haben, wird der Täter plötzlich sehr aktiv. Er fuchtelt ständig mit seinen Fingern in dem offenen Münzfach herum und zeigt immer wieder auf andere Geldstücke, dabei redet er sehr viel, um das Opfer abzulenken.

In früheren Fällen wurde der „Telefonnummer-Zettel“ so über das Geldscheinfach gehalten, dass dem Opfer die Sicht verdeckt wird. Dabei gelingt es dem Trickdieb, in das Fach für Geldscheine zu greifen und diese unbemerkt herauszuziehen. Der Täter hat es dann plötzlich sehr eilig und verschwindet, den Diebstahl bemerken viele Geschädigte erst viel später.

Weiterlesen

25 Mai

Trickbetrug an Tankstelle in Eichstätt

polizei_eichstättAm Pfingstsonntag, gegen 15:30 Uhr, erschwindelten zwei bislang unbekannte Täter in einer Tankstelle an der Weißenburger Straße 200 Euro. Die beiden etwa 30 Jahre alten Täter lenkten die 31-jährige Kassiererin beim Wechseln eines 500-Euro-Scheines so geschickt ab, dass diese erst später bemerkte, dass insgesamt 200 Euro aus dem Kassenbestand fehlten.

Weiterlesen