10 Apr

Nach Messerangriff in ICE – Tatverdächtiger wegen versuchten Mordes in Untersuchungshaft

ASCHAFFENBURG. Nachdem ein 43-Jähriger am Freitagabend in einem ICE einen 27-Jährigen mit einem Messer attackiert hat, konnte der Geschädigte das Krankenhaus mittlerweile wieder verlassen. Die Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Aschaffenburg erließ heute gegen den Mann Haftbefehl wegen versuchten Mordes. Es gibt weiterhin keine Anzeichen für einen politischen oder terroristischen Hintergrund.

Weiterlesen

19 Apr

Verdacht der Vergewaltigung einer Jugendlichen – zwei 30-Jährige in Untersuchungshaft

polizei_bayernWÜRZBURG. Zwei 30-Jährige stehen im dringenden Tatverdacht, am Samstag eine Jugendliche vergewaltigt zu haben. Beide wurden von der Kripo Würzburg vorläufig festgenommen und in Hafträumen untergebracht. Auf Antrag der Würzburger Staatsanwaltschaft ordnete der Ermittlungsrichter zwischenzeitlich die Untersuchungshaft an.

Weiterlesen

29 Mrz

Betrunkener mit großem Messer am Hauptbahnhof Ingolstadt

polizei_ingolstadtEin besorgter Mitbürger teilte im Bereich des Hauptbahnhofes eine stark alkoholisierte Person mit, die ein großes Messer bei sich habe. Die Polizeistreife fand daraufhin einen betrunkenen 31-Jährigen in der Bahnhofstoilette schlafend vor. Bei dessen Durchsuchung wurde im Pullover ein Küchenmesser mit einer über 20 cm langen Klinge aufgefunden.

Weiterlesen

28 Mrz

Nach Auseinandersetzung während Versammlung in Aschaffenburg – polizeiliche Ermittlungen laufen

polizei_bayernNachdem es im Zuge der Versammlung unter dem Motto „Gemeinsam gegen den Terror – Demo gegen PKK und ISIS“ am Ostersonntagnachmittag im Bereich des Hauptbahnhofes zu einem Großeinsatz der Polizei gekommen war, laufen die kriminalpolizeilichen Ermittlungen in Abstimmung mit der Aschaffenburger Staatsanwaltschaft. Insgesamt 36 Personen im Alter zwischen 15 und 40 Jahren waren in einem Anwesen in der Ottostraße vorläufig festgenommen worden. Diese stammen nach jetzigen Erkenntnissen vorrangig aus dem südhessischen Raum. Sie wurden nach Beendigung der kriminalpolizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Strafrechtliche Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet.

Weiterlesen

19 Feb

Bundespolizei erprobt ab heute Bodycams am Münchner Hauptbahnhof

bodycam_polizei

Die Bundespolizei erprobt ab Freitag (19.02.2016) am Münchner Hauptbahnhof den Einsatz von mobilen Körperkameras. Dabei handelt es sich um kleine Videokameras, die an einer Weste angebracht sind und nur bei bestimmten Einsatzsituationen eingeschaltet werden. Die Bodycams sollen Gewalttäter abschrecken und somit Polizisten vor Übergriffen schützen.

Hierzu der Leiter der Bundespolizeiinspektion München Jürgen Vanselow: „Die zunehmende Gewalt und Respektlosigkeit gegenüber der Polizei verlangt nach einem zusätzlichen Schutz für unsere Beamtinnen und Beamten. Ich verspreche mir durch die Videokameras eine präventiv-abschreckende Wirkung gegen Gewalttäter. Zudem erhoffe ich mir mit Blick auf den zusätzlichen Videobeweis eine qualifizierende Beweisführung in Strafverfahren“.

Weiterlesen