24 Feb

7,1 % weniger Verkehrstote im Jahr 2016

Im Jahr 2016 starben 3 214 Menschen bei Unfällen im Straßenverkehr. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, waren das 245 Getötete oder 7,1 % weniger als im Jahr 2015 (3 459 Getötete). Damit erreichte die Zahl der Verkehrstoten den niedrigsten Stand seit mehr als 60 Jahren. Die Zahl der Verletzten stieg 2016 gegenüber dem Vorjahr um 0,8 % auf rund 396 700 Personen.

Weiterlesen

23 Dez

Deutlich mehr Verkehrstote im Oktober 2016

Im Oktober 2016 kamen in Deutschland bei Verkehrsunfällen nach vorläufigen Ergebnissen 311 Menschen ums Leben. Das waren 25 Verkehrstote mehr als im Oktober des Vorjahres (+ 8,7 %). Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, ging dagegen die Zahl der Verletzten gegenüber dem Vorjahresmonat zurück, und zwar um 3,2 % auf rund 33 200.

Weiterlesen

11 Okt

Autoklau 2015: Mehr Diebstähle, höhere Schäden

Autodiebe haben im vergangenen Jahr 18.659 kaskoversicherte Pkw gestohlen, rund vier Prozent mehr als 2014. Da zudem die durchschnittliche Entschädigung für jeden Diebstahl mit 15.611 Euro eine neue Rekordhöhe erreichte, wuchs der wirtschaftliche Schaden von rund 262 auf über 291 Millionen Euro (+11 Prozent). Das geht aus der Kfz-Diebstahlstatistik 2015 hervor die der GDV heute veröffentlicht hat.

autodieb

Besonders von Diebstählen betroffen waren Besitzer von SUVs: Unter den am häufigsten gestohlenen Fahrzeugen finden sich gleich mehrere hochpreisige Geländewagen wie Range Rover, Toyota Land Cruiser, Lexus RX350, Audi Q7, BMW X6 und X5.

Weiterlesen

23 Sep

Zahl der Verkehrstoten im Juli 2016 um 7,5 % zurückgegangen

unfallstatistik

Nach vorläufigen Ergebnissen kamen 322 Menschen im Juli 2016 bei Straßenverkehrsunfällen in Deutschland ums Leben. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, waren das 26 Personen oder 7,5 % weniger als im Juli 2015. Auch die Zahl der Verletzten ist im Juli 2016 gesunken, und zwar gegenüber dem Juli 2015 um 7,8 % auf circa 37 200.

Weiterlesen

21 Sep

Autodiebe setzen vermehrt auf Hightech

autodiebe

Die Polizei hat im vergangenen Jahr mehr gestohlene Autos im sogenannten Schengen-Raum aufspüren können als ein Jahr zuvor. Auch in Deutschland gab es aufgrund von Fahndungsausschreibungen anderer Schengenstaaten mehr Erfolge bei der Aufklärung von Autodiebstählen. Soweit die guten Nachrichten aus dem jüngst veröffentlichten „Bundeslagebild Kfz-Kriminalität“ des Bundeskriminalamts. Die „bad news“ lauten: Die Polizei registrierte im Jahr 2015 in Deutschland 19.391 Autodiebstähle und damit 4,5 Prozent mehr als im Vorjahr.

Weiterlesen

11 Mai

Aktuelle Statistik: Gewalt gegen Polizeibeamte und Rettungskräfte

gewalt_gegen_polizei

Die Zahl der gewalttätigen Angriffe gegen Polizisten und Rettungskräfte ist 2015 in Bayern angestiegen. Wie Bayerns Innenminister Joachim Herrmann heute im Innenausschuss des Bayerischen Landtags bekannt gegeben hat, gab es im Freistaat vergangenes Jahr 6.919 Fälle von verbaler oder physischer Gewalt gegen Polizisten, 3,1 Prozent mehr als 2014. Auch die Gesamtzahl der Straftaten gegen Rettungskräfte stieg 2015 in Bayern um sieben Prozent auf 198 (2014: 185). „Das ist eine besorgniserregende Entwicklung, die wir nicht hinnehmen“, machte Herrmann deutlich. „Wir müssen mit aller Entschlossenheit die Sicherheit derer schützen, die uns schützen und helfen.“ Herrmann forderte vor allem deutlich härtere Strafen für Angriffe auf Polizisten und Rettungskräfte. Hier müsse der Rechtsstaat deutlich seine Zähne zeigen und konsequent durchgreifen. Das diene auch zur Abschreckung potentieller weiterer Gewalttäter. Dazu gehören laut Herrmann beispielsweise Strafverschärfungen beim Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte wie die Einführung von Mindestfreiheitsstrafen von mindestens drei Monaten und eine Anhebung des Strafrahmens auf fünf Jahre.

Weiterlesen

27 Mrz

Polizeiliche Kriminalstatistik des Polizeipräsidiums Niederbayern für das Jahr 2015

polizei_bayernDas Polizeipräsidium Niederbayern zieht auch im Jahre 2015 insgesamt wieder eine positive Bilanz zur Kriminalitätsentwicklung in Niederbayern. Trotz hoher Einsatzbelastungen, beispielsweise durch den G7-Gipfel aber auch durch die seit Mitte des Jahres steigenden Flüchtlingszahlen, ist es der Niederbayerischen Polizei gelungen, den Sicherheitsstandard auch 2015 auf hohem Niveau zu halten. Dafür dankte Polizeipräsident Josef Rückl allen niederbayerischen Polizeibeamtinnen und –beamten ganz besonders. Weiterlesen

17 Mrz

2015 ertranken in Deutschland fast 500 Menschen – darunter 27 Flüchtlinge

dlrgNach Angaben der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) sind im vergangenen Jahr in Deutschland mindestens 488 Menschen ertrunken. Gegenüber dem Jahr 2014 stieg die Zahl der Opfer um 96 oder 24,5 Prozent. Dies sei der höchste Stand seit neun Jahren. Diese Zahlen gab der Präsident der DLRG, Hans-Hubert Hatje, am Donnerstag (17.3.) in Hannover bekannt. Zurückzuführen sei der negative Trend auf den relativ schönen Sommer. Laut DLRG-Statistik ertranken allein 254 Menschen in den Sommermonaten Juni bis August. Mehr als jeder zweite tödliche Unfall (52 Prozent) ereignete sich damit in der schönsten Jahreszeit. Besonders die hohe Zahl der ertrunkenen Flüchtlinge (27) bereitet der DLRG erhebliche Sorgen.

Weiterlesen

25 Feb

Zahl der Verkehrstoten 2015 um 2,9 % gestiegen

auto_brennt

3 475 Menschen starben im Jahr 2015 auf deutschen Straßen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, waren dies 98 Getötete oder 2,9 % mehr als im Jahr 2014. Damit stieg die Zahl der Verkehrstoten das zweite Jahr in Folge an. Im Jahr 2013 war mit 3 339 Verkehrsunfalltoten der niedrigste Stand seit 1950 erreicht worden. Die Zahl der Personen, die schwer oder leicht verletzt wurden, erhöhte sich 2015 gegenüber dem Vorjahr um 1,1 % auf etwa 393 700.

Weiterlesen

24 Feb

Verkehrsbilanz 2015 für die Polizeiinspektion Eichstätt

Unfallstatistik_EI_201502

Die Gesamtunfälle des Jahres 2015 im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Eichstätt stiegen, ebenso wie im bayernweiten Trend, um 10,26 Prozent an. Erfreulich ist jedoch der Umstand, dass dabei weniger Menschen als im Vorjahr ums Leben kamen.

Insgesamt wurden 1289 Verkehrsunfälle im Bereich der Polizeiinspektion Eichstätt registriert. Die Zahl der Verkehrsunfälle mit Personenschaden stieg von 175 auf 176 an. Bei diesen Unfällen wurden zwei Menschen getötet (2014 6 Menschen) und 248 Personen verletzt, 60 davon schwer (Vorjahr 80 Menschen. Dies entspricht einer Abnahme von 25 Prozent.

Weitere Details zur Unfallstatistik der Eichstätter Polizei 2015

23 Feb

Polizeipräsidium Oberbayern Süd: Verkehrsunfallbilanz 2015

fahrradunfall

Das Polizeipräsidium Oberbayern Süd – zuständig für die kreisfreie Stadt Rosenheim und neun Landkreise – veröffentlicht die Verkehrsunfallbilanz 2015. Auf den rund 15.500 Kilometern Straßennetz passierten im vergangenen Jahr zwar spürbar mehr Verkehrsunfälle und auch die Zahl der Verletzten stieg etwas an, im Gegenzug sank dafür die Zahl der Getöteten auf den niedrigsten Wert seit Einführung der Statistik.

Weiterlesen

22 Feb

Verkehrsunfallstatistik 2015 der Polizeiinspektion Schrobenhausen

Schrobenhausen

Auch im Jahr 2015 verzeichnete die Polizeinspektion Schrobenhausen wieder einen moderaten Anstieg in der Anzahl der Verkehrsunfälle. In einem 10-Jahres Zeitraum wurde der zweithöchste Wert an gemeldeten Verkehrsunfällen erreicht. Es ereigneten sich im Dienstbereich 892 (881) Unfälle im Straßenverkehr, wobei 44 Prozent hiervon auf sogenannte Wildunfälle zurückzuführen sind. Bei der Kollision mit Wildtieren wurden im vergangenen Jahr 4 (5) Personen verletzt. Wie in jedem Jahr rät die Polizei zu jeder Jahres- und Uhrzeit, aber insbesondere bei Dämmerung in der Zeit von 17:00 – 07:00 Uhr und bei Überlandfahrten mit Wildwechesel zu rechnen. Jeder Fahrzugführer sollte hier seine Geschwindigkeit entsprechend reduzieren und anpassen.

Weiterlesen