WICHTIG: Diese Seite wird nicht von den aufgeführten Polizeidienststellen betrieben.
Wir können über diese Seite keine Anzeigen oder ähnliche Sachverhalte aufnehmen. Bitte wenden Sie sich dazu an Ihre zuständige Polizeidienststelle. Weitere Infos
22 Feb

Richtiges Vorgehen bei Fahrzeugdiebstahl

Im Jahr 2015 sind in Deutschland 19.391 Autos verschwunden und nicht wieder aufgetaucht: Sie wurden gestohlen. Das waren 4,5 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie das Bundeskriminalamt (BKA) mitteilt. Den durch Autodiebstahl entstandenen wirtschaftlichen Schaden gibt der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) für 2015 mit rund 291 Millionen Euro an. Bei Diebstahl und Raub eines Fahrzeugs kommt die Teil- oder Vollkaskoversicherung für den entstandenen Schaden auf. Darüber muss sich der Bestohlene also keine Gedanken machen. Vielmehr beschäftigt Opfer eines solchen Delikts im ersten Moment, wie sie sich nach Feststellen des Verlustes richtig verhalten.

Weiterlesen

20 Jan

Sicherer Einsatz von Schneeketten im Winter

Die Winterreifen versinken im Schnee, bekommen auf der ansteigenden Straße keinen Grip. Gerade auf höhergelegenen Bergstrecken und Pässen können Winterurlauber trotz Winterreifen und elektronischer Fahrhilfen schnell vor solchen Herausforderungen stehen. Sie sollten deshalb Schneeketten im Gepäck haben – und ein paar Tipps.

Weiterlesen

14 Dez

Zugeparkt – Wie reagiert man richtig?

Da kann einem schon mal der Kragen platzen: Man kommt zu seinem Auto zurück und will losfahren, kann aber nicht, weil das Fahrzeug von einem rücksichtslosen Zeitgenossen zugeparkt wurde. In einer solchen Situation dürfen sich Autofahrer jedoch nicht zu Ärger bedingten vorschnellen Maßnahmen verleiten lassen, sondern mit Augenmaß und vor allem der Rechtslage entsprechend handeln.

Weiterlesen

25 Okt

Tipps bei Auftreten von „Killer Clowns“

killer_clown

Bei den sog. Clown-Pranks, einem Trend aus Amerika, geht es darum, Passanten einen Schreck einzujagen, indem Personen als Clown verkleidet scheinbar auf Menschen losgehen. Oft verwenden die Personen Messer oder andere Gegenstände, um die Schockwirkung zu verstärken. Meistens filmen sich die Personen, um den Prank im Internet zu veröffentlichen.

Weiterlesen

19 Okt

Präventionsaktion im Kampf gegen Wohnungseinbruchskriminalität: Kriminalpolizei Ingolstadt legt nach und sucht persönlichen Kontakt zum Bürger

bus_einbruch

Auch wenn das Phänomen der Wohnungseinbruchskriminalität längst nicht mehr auf die Wintermonate beschränkt werden kann, nutzen Einbrecher nach wie vor das frühe Einsätzen der Dämmerung, um unauffälliger in Wohnungen und Häuser einzubrechen. Um diesen kriminellen Vorhaben entgegenzuwirken, startete das Polizeipräsidium Oberbayern Nord bereits im Mai 2016 ein gemeinsames Präventionsprojekt mit der Stadt Ingolstadt und den Ingolstädter Verkehrsbetrieben.

Weiterlesen

19 Okt

Damit man sicher ankommt – Grundregeln fürs Fahren bei Nebel

nebel

Plötzlich und vollkommen unerwartet taucht eine Nebelbank auf. Viele Autofahrer reagieren dann völlig kopflos mit Vollbremsung, ohne an den rückwärtigen Verkehr zu denken, oder sie rasen einfach weiter. Eines ist so gefährlich wie das andere. Im Herbst muss man jederzeit mit Nebelbänken rechnen, sagt TÜV SÜD-Experte Philipp Schreiber und erklärt uns die Grundregeln fürs Nebelfahren, damit man sicher am Zielort ankommt:

Weiterlesen

30 Sep

Verhaltenstipps zum Schutz vor Wohnungseinbrüchen

einbrecher

Die herannahende, dunkle Jahreszeit ist auch wieder Einbruchszeit. Die früh einsetzende Dämmerung bietet Wohnungseinbrechern ideale Bedingungen. Die Polizei gibt deshalb zum Schutz vor Wohnungseinbrüchen in der dunklen Jahreszeit, insbesondere in den Monaten Oktober, November und Dezember verschiedene Verhaltensweisen und Empfehlungen:

Weiterlesen

09 Sep

Wildunfälle: Achtung Rudelbildung

wild

Vor allem im Spätsommer und Herbst, in den frühen Morgenstunden und der Abenddämmerung, gilt für Kraftfahrer höchste Wachsamkeit: Wildwechsel gefährden den Verkehr. 2015 ereigneten sich auf deutschen Straßen über 2.500 Wildunfälle mit Personenschäden. „Wer bei eingeschränkter Sicht und in waldreichen Gebieten den Fuß vom Gas nimmt und den Sicherheitsabstand zum vorausfahrenden Verkehr vergrößert, senkt das Risiko eines Unfalls mit Tieren und plötzlich bremsenden Autos“, erklärt TÜV Rheinland-Kraftfahrtexperte Hans-Ulrich Sander und fügt hinzu: „Besonders nach Wildwechsel-Schildern gilt: langsam fahren und die Fahrbahnränder beobachten.“ Befinden sich Tiere am Straßenrand oder auf der Fahrbahn, heißt es: umsichtig sein, bremsen, abblenden und hupen.

Weiterlesen

09 Aug

Gäubodenvolksfest 2016 – Höhere Polizeipräsenz, Taschenkontrollen und Videoüberwachung als zentrale Punkte

Gäubodenvolksfest

STRAUBING. Mit einem modifizierten Sicherheitskonzept begegnet die Polizeiinspektion Straubing den aktuellen Herausforderungen. Besucher müssen mit mehr Kontrollen rechnen. Das zweitgrößte Volksfest in Bayern beginnt am Freitag, den 12.08.2016, und endet wieder am Montag, den 22.08.2016. Die Vorfreude auf die 5. Jahreszeit ist dieses Jahr jedoch nicht ungetrübt. In ganz Europa hat sich die Sicherheitslage binnen Jahresfrist verändert. Terrorakte im europäischen Ausland und die jüngsten Anschläge in Deutschland führten zu großer Unsicherheit in weiten Teilen der Bevölkerung und erhöhter Wachsamkeit der Sicherheitsbehörden. Für die Straubinger Polizei hat die Sicherheit, sowohl auf dem Festplatz, als auch in der Innenstadt und der Schutz der Besucherinnen und Besucher, oberste Priorität. Das Sicherheitskonzept zum Gäubodenvolksfest 2016 wurde aus diesem Grund von der Polizeiinspektion Straubing überarbeitet und den aktuellen Herausforderungen angepasst.

Weiterlesen

30 Jul

Tipps der Münchner Polizei zum Beginn der Sommerferien

kofferraum_packen

An diesem Wochenende beginnen in Bayern die Sommerferien. Damit Sie Ihre Urlaubsfahrt mit dem Auto, dem Wohnmobil, dem Wohnwagengespann oder dem Motorrad entspannt bewältigen können und sicher ans Ziel kommen, möchte Ihnen die Münchner Verkehrspolizei einige nützliche Tipps an die Hand geben:

Weiterlesen