WICHTIG: Diese Seite wird nicht von den aufgeführten Polizeidienststellen betrieben.
Wir können über diese Seite keine Anzeigen oder ähnliche Sachverhalte aufnehmen. Bitte wenden Sie sich dazu an Ihre zuständige Polizeidienststelle. Weitere Infos
25 Feb

Zahl der Verkehrstoten 2015 um 2,9 % gestiegen

auto_brennt

3 475 Menschen starben im Jahr 2015 auf deutschen Straßen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, waren dies 98 Getötete oder 2,9 % mehr als im Jahr 2014. Damit stieg die Zahl der Verkehrstoten das zweite Jahr in Folge an. Im Jahr 2013 war mit 3 339 Verkehrsunfalltoten der niedrigste Stand seit 1950 erreicht worden. Die Zahl der Personen, die schwer oder leicht verletzt wurden, erhöhte sich 2015 gegenüber dem Vorjahr um 1,1 % auf etwa 393 700.

Weiterlesen

24 Feb

Verkehrsbilanz 2015 für die Polizeiinspektion Eichstätt

Unfallstatistik_EI_201502

Die Gesamtunfälle des Jahres 2015 im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Eichstätt stiegen, ebenso wie im bayernweiten Trend, um 10,26 Prozent an. Erfreulich ist jedoch der Umstand, dass dabei weniger Menschen als im Vorjahr ums Leben kamen.

Insgesamt wurden 1289 Verkehrsunfälle im Bereich der Polizeiinspektion Eichstätt registriert. Die Zahl der Verkehrsunfälle mit Personenschaden stieg von 175 auf 176 an. Bei diesen Unfällen wurden zwei Menschen getötet (2014 6 Menschen) und 248 Personen verletzt, 60 davon schwer (Vorjahr 80 Menschen. Dies entspricht einer Abnahme von 25 Prozent.

Weitere Details zur Unfallstatistik der Eichstätter Polizei 2015

23 Feb

Polizeipräsidium Oberbayern Süd: Verkehrsunfallbilanz 2015

fahrradunfall

Das Polizeipräsidium Oberbayern Süd – zuständig für die kreisfreie Stadt Rosenheim und neun Landkreise – veröffentlicht die Verkehrsunfallbilanz 2015. Auf den rund 15.500 Kilometern Straßennetz passierten im vergangenen Jahr zwar spürbar mehr Verkehrsunfälle und auch die Zahl der Verletzten stieg etwas an, im Gegenzug sank dafür die Zahl der Getöteten auf den niedrigsten Wert seit Einführung der Statistik.

Weiterlesen

22 Feb

Verkehrsunfallstatistik 2015 der Polizeiinspektion Schrobenhausen

Schrobenhausen

Auch im Jahr 2015 verzeichnete die Polizeinspektion Schrobenhausen wieder einen moderaten Anstieg in der Anzahl der Verkehrsunfälle. In einem 10-Jahres Zeitraum wurde der zweithöchste Wert an gemeldeten Verkehrsunfällen erreicht. Es ereigneten sich im Dienstbereich 892 (881) Unfälle im Straßenverkehr, wobei 44 Prozent hiervon auf sogenannte Wildunfälle zurückzuführen sind. Bei der Kollision mit Wildtieren wurden im vergangenen Jahr 4 (5) Personen verletzt. Wie in jedem Jahr rät die Polizei zu jeder Jahres- und Uhrzeit, aber insbesondere bei Dämmerung in der Zeit von 17:00 – 07:00 Uhr und bei Überlandfahrten mit Wildwechesel zu rechnen. Jeder Fahrzugführer sollte hier seine Geschwindigkeit entsprechend reduzieren und anpassen.

Weiterlesen

22 Feb

Verkehrsbilanz 2015 für das Polizeipräsidium Oberbayern Nord

unfall_motorrad

Die Gesamtunfälle des Jahres 2015 im Präsidialbereich stiegen, ebenso wie im bayernweiten Trend, um knapp sechs Prozent an. Erfreulich ist jedoch der Umstand, dass dabei insgesamt 17 Personen weniger als im Vorjahr ums Leben kamen.

  1. Unfallentwicklung

Die Verkehrsunfallentwicklung des Jahres 2015 im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord zeigt eine leicht steigende Tendenz bei den Gesamtunfallzahlen. Es wurden

46.531 Verkehrsunfälle

(43.934) – Vorjahreswerte in Klammern – im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord aufgenommen. Dieser Bereich umfasst die zehn Landkreise Erding, Freising, Ebersberg, Dachau, Starnberg, Landsberg a. Lech, Fürstenfeldbruck, Eichstätt, Pfaffenhofen a. d. Ilm, Neuburg-Schrobenhausen und die Stadt Ingolstadt.

Bei 6.639 (6.355) Verkehrsunfällen entstand Personenschaden, wobei 8.759 (8.614) Personen verletzt wurden.

Im Jahr 2015 verloren 77 Menschen auf den Straßen im Präsidialbereich Oberbayern Nord ihr Leben, 17 Personen weniger als im Vorjahr. Dies entspricht einem Rückgang von 18,1 Prozent.

Weiterlesen

22 Feb

Verkehrsunfallstatistik 2015 für den Bereich der PI Neuburg

neuburg

Im Jahr 2015 ereigneten sich im Bereich der Polizeiinspektion Neuburg insgesamt 1666 (1489) Verkehrsunfälle. Daraus resultiert leider wieder eine Steigerung von 11,88 % im Vergleich zum Vorjahr.

Die Verkehrsunfälle gliedern sich wie folgt:

2015               2014            Veränderung

VU mit Todesfolge                                        3 (4 Tote)       3                      0,00 %                             

VU mit Personenschaden                             290                  244                  +18,85 %

Verletzte insgesamt                                       391                  306                   +35,00 %

davon leicht verletzt                                      299                  222                  +34,68 %

davon schwer verletzt                                     92                  84                 + 9,52 %

VU schwerwiegend mit Sachschaden          404                  411                 – 1,70 %

Schadenshöhe:                                             2.836.000 €   2.203.000 €                 +28,73 %

Von den bei der PI Neuburg aufgenommenen 1666 Verkehrsunfällen im Jahr 2015 waren insgesamt 972 (834 = +16,54%) sogenannte Kleinunfälle mit geringem Verschulden und geringem Sachschaden. Darin enthalten sind auch 470 (389 = +20,82%) Unfälle mit Wildtieren, hauptsächlich Rehwild, vermehrt nun auch Schwarzwild.

Weiterlesen

22 Feb

Verkehrsunfallstatistik Bayern 2015

unfallauto

Weniger Verkehrstote, aber mehr Verkehrsunfälle und Verletzte auf Bayerns Straßen. Das sind die Kernpunkte der bayerischen Verkehrsunfallstatistik 2015, die heute Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann in München vorgestellt hat. So sank die Zahl der Verkehrstoten in Bayern im vergangenen Jahr auf 614 (2014: 619), der niedrigste Stand seit Beginn der Unfallaufzeichnungen vor mehr als 60 Jahren. Gleichzeitig stieg aber die Zahl der Verkehrsunfälle um 5,9 Prozent auf 391.125 (2014: 369.492). Auch die Zahl der bei Verkehrsunfällen verletzten Personen nahm um 2,3 Prozent auf 71.161 (2014: 69.540) zu. „Wir werden mit unserem Verkehrssicherheitsprogramm 2020 ‚Bayern mobil – sicher ans Ziel‘ weiterhin hart daran arbeiten, Bayerns Straßen noch sicherer zu machen“, versprach Herrmann. Auf den Rückgang der Verkehrstoten seit Start des Programms im Jahr 2012 um gut ein Fünftel (2011: 780) könne man gut aufbauen. „Das ist für uns ein wichtiger Ansporn für die nächsten Jahre.“

Weiterlesen