06 Mai

Trunkenheit im Verkehr nach zunächst angekündigter Gewalttat

Am Freitag gegen 19.00 Uhr setzte sich zunächst ein besorgter Bürger mit der Polizei in Verbindung, weil dessen 42jähriger polnischer Landsmann ihm gegenüber angekündigt hatte, seiner ehemaligen und mittlerweile in Donauwörth wohnhaften Ehefrau etwas antun zu wollen und hierzu alkoholisiert im nördlichen Landkreis in seinen Pkw gestiegen war, um mit diesem vermeintlich nach Donauwörth zu fahren.

Im Rahmen einer eingeleiteten Fahndung wurde der Mann mit seinem Pkw schließlich an einer Nördlinger Tankstelle angetroffen. Da er erheblich alkoholisiert dorthin gefahren war, wurde bei dem Polen eine Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein, sowie seine Fahrzeugschlüssel sichergestellt.

Waffen, um mit diesen, wie ursprünglich angekündigt, eine Gewalttat zu begehen, führte der Mann nicht bei sich.

Deine Meinung