31 Mrz

Versuchtes Tötungsdelikt in Ingolstadt – 62-jähriger Tatverdächtiger in Haft

Mit einem Beil schlug ein 62-Jähriger im Treppenhaus eines Zweifamilienhauses gestern Abend auf einen 64-jährigen Mann ein. Das Opfer erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Die Kripo Ingolstadt ermittelt wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts.

Gestern Abend, gegen 18.35 Uhr, kam es in einem Zweifamilienhaus im Ingolstädter Westen zu einer tätlichen Auseinandersetzung, bei der ein 64-jähriger Hausbewohner im Treppenhaus von einem 62-jährigen Bewohner mit einem Beil angegriffen wurde. Durch Schreie aufmerksam gewordene Angehörige des Opfers eilten zu Hilfe und konnten den Angriff beenden. Das Opfer erlitt bei der Attacke lebensgefährliche Verletzungen und wurde noch am Abend notoperiert, sein Zustand ist zwischenzeitlich stabil.

Der mutmaßliche Täter wurde von den eintreffenden Polizeibeamten widerstandslos festgenommen. Die mutmaßliche Tatwaffe, ein Beil, wurde sichergestellt. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Ingolstadt übernahm noch am Abend die Kriminalpolizei Ingolstadt die Ermittlungen zur Klärung der Tatumstände. Der Auslöser für den plötzlichen Angriff auf das Opfer ist bislang nicht geklärt. Nach derzeitigem Kenntnisstand, gab es seit geraumer Zeit schon familieninterne Streitigkeiten zwischen den Parteien.

Der 62-Jährige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ingolstadt wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts heute Vormittag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete. Der Beschuldigte wurde in eine bayerische Justizvollzugsanstalt verbracht.

Deine Meinung