WICHTIG: Diese Seite wird nicht von den aufgeführten Polizeidienststellen betrieben.
Wir können über diese Seite keine Anzeigen oder ähnliche Sachverhalte aufnehmen. Bitte wenden Sie sich dazu an Ihre zuständige Polizeidienststelle. Weitere Infos
12 Jan

Vollsperrung der A71 nach Verkehrsunfall – 42-Jähriger Lkw-Fahrer verstorben – Mehrere weitere Unfälle auf Grund Glatteis

MELLRICHSTADT, LKR. RHÖN-GRABFELD. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ist es auf der A71 zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem ein 42-Jähriger Lkw-Fahrer noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen erlegen ist. Die Ermittlungen zur Unfallursache werden durch die Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck geführt.

Etwa gegen 23:30 Uhr befuhr ein 42-Jähriger aus dem Landkreis Ludwigsburg mit seinem Lkw die A71 in Fahrtrichtung Schweinfurt. Auf Höhe Mellrichstadt verlor der Mann auf Grund von spiegelglatten Straßenverhältnissen die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. In der Folge kippte die Zugmaschine auf die Seite um und kam zum Stillstand.

Ein Verkehrsteilnehmer, welcher den Unfall beobachtet hat, verständigte umgehend die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken. Für den 42-jährigen Lkw-Fahrer kam jedoch jede Hilfe zu spät. Ein ebenfalls verständigter Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Die A71 wurde daraufhin in Fahrtrichtung Schweinfurt komplett gesperrt. Die Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck wurde bei den Absperr- und Umleitungsmaßnahmen durch die Feuerwehr aus Mellrichstadt unterstützt.

Zur Klärung der Unfallursache wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt ein Sachverständiger hinzugezogen.

Unmittelbar vor dem Unfall ereignete sich in gleicher Fahrtrichtung ein zweiter Unfall mit einem Lkw. Ein 41-jähriger polnischer Lkw-Fahrer verlor ebenfalls die Kontrolle über sein Fahrzeug, wodurch der Anhänger seines Gespanns auf die Seite kippte und auf dem rechten Fahrstreifen zum Liegen kam. Der Fahrer kam mit dem Schrecken davon und blieb unverletzt. Ob die beiden Unfälle in Zusammenhang stehen ist noch Gegenstand der Ermittlungen.

Die Autobahn A71 blieb in Fahrtrichtung Schweinfurt noch bis 07:30 Uhr gesperrt. Der Verkehr wurde weiträumig umgeleitet. Es kam jedoch zu keinen größeren Verkehrsbehinderungen.

Im Laufe der Nacht kam es im gesamten Landkreis Rhön-Grabfeld zu mehreren weiteren Verkehrsunfällen auf Grund Glatteis, bei welchen die Fahrzeugführer meist alleinbeteiligt von der Fahrbahn abgekommen sind.

Deine Meinung