12 Mai

Von Hunden gebissen

Gestern (11.05) Nachmittag gegen 15.00 h ging ein 77-jähriger Rentner in einem Waldstück, ca. 1 km westlich der EI 21 (etwa auf Höhe Affenthal) spazieren. Ihm kam ein Mann entgegen, der 3 Hunde unangeleint mit sich führte. Nachdem der Rentner den Mann mit seinen Hunden fast passiert hatte, gingen 2 der Hunde auf ihn los und bissen ihn im Bereich der Kniekehle und der Wade ins rechte Bein.

Der Hundebesitzer hatte daraufhin große Mühe, seine Hunde zu beruhigen und unter Kontrolle zu bringen. Der Hundebesitzer zeigte sich einsichtig und entschuldigte sich, auf einen Personalienaustausch wurde jedoch verzichtet. Nachdem der Rentner beim Weitergehen bemerkte, dass er stark blutete, entschloss er sich, sich in die Klinik Eichstätt zu begeben. Dort wurden dann mehrere tiefe Bisswunden festgestellt, weshalb er sich dann auch zur Anzeigeerstattung entschloss.

Der Hundebesitzer war ca. 40 Jahre alt, auffallend korpulent, hatte eine Stirnglatze, sprach ostdeutschen Dialekt und war mit einer Bermuda-Short bekleidet. Bei seinen Hunden handelte es sich um einen größeren Hund, ähnlich Dogge, einen Schäferhund und einen kleineren Hund von der Größe eines Dackels.

Hinweise zum Hundehalter nimmt die Polizeiinspektion Eichstätt unter 08421/97700 entgegen.

Deine Meinung