19 Mai

Waldbrand zwischen Halsbach und Schnellmannskreuth

Durch die Deutsche Flugsicherung wurde mitgeteilt, dass ein Waldgebiet westlich Halsbach brennen soll. Dies wurde durch einen Piloten eines Flugzeuges gemeldet. Durch die Einsatzkräfte konnte festgestellt werden, dass ein Waldgebiet auf einer Fläche von ca. 4000 – 5000 qm in Brand stand.

Für die alarmierten Kräfte der umliegenden Feuerwehren war die Brandbekämpfung zunächst nicht einfach, da der eigentliche Brandort mit den schweren Fahrzeugen mitten im Wald schwer zugänglich war. Des Weiteren gestaltete sich die Löschwasserversorgung schwierig.

Trotz dieser widrigen Bedingung gelang es den Wehren jedoch relativ schnell den Brand unter Kontrolle zu bringen und zu löschen. Gegen 15.oo Uhr waren die letzten Löscharbeiten beendet. Wie festgestellt wurde war eine ca. 8 Jahre alte Jungholzanpflanzung bestehend aus Fichten und Kiefern verbrannt.

Die Brandursache ist unklar. Die weiteren Ermittlungen diesbezüglich werden durch die Kriminalpolizeiinspektion Ingolstadt geführt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 5000,- bis 10.000 Euro.

Eventuelle Zeugen werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Schrobenhausen in Verbindung zu setzen.

Zur Brandbekämpfung waren 105 Feuerwehrleute von den Feuerwehren Schrobenhausen, Pöttmes, Aresing, Gachenbach, Hörzhausen, Kühbach und Langenmosen eingesetzt.

Deine Meinung