07 Mai

Wendemanöver auf der Autobahn A9 – Vier Personen leicht verletzt

Ein rücksichtsloses Wendemanöver auf der A9 am frühen Sonntag war die Ursache für einen schweren Verkehrsunfall bei dem 4 Personen leicht verletzt wurden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 20 000 Euro.

Ein 44-jähriger rumänischer Durchreisender befuhr mit seinem Renault die A9 in Richtung Nürnberg. Laut eines unbeteiligten Zeugen befand er sich kurz vor der AS Denkendorf auf dem Standstreifen und wollte dann auf der Fahrbahn offensichtlich wenden. Zu diesem Zeitpunkt näherte sich ein 54-Jähriger aus Flensburg mit seinem BMW und prallte frontal in den Renault, der sich quer auf der mittleren Spur befand.

Der Unfallverursacher wurde leicht verletzt, kam aber auf Grund des zunächst unklaren Verletzungsmusters mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik. Der BMW-Fahrer und seine beiden Mitfahrerinnen im Alter von 43 und 53 Jahren wurden gleichfalls leicht verletzt und ins Krankenhaus gebracht.

Bei dem Rumänen wurde deutlicher Alkoholgeruch festgestellt, einen Alkotest verweigerte er. Die verständigte Staatsanwaltschaft ordnete eine Blutentnahme und die Beschlagnahme seines Führerscheins an.

Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung und fahrlässiger Köperverletzung. Beide Fahrzeuge mussten erheblich beschädigt abgeschleppt werden.

Deine Meinung